Sport : DIE DISZIPLINEN IM MODERNEN FÜNFKAMPF

Die fünf Disziplinen müssen die Modernen Fünfkämpfer beim Finale an einem Tag absolvieren. Zwischen den einzelnen Disziplinen haben die Athleten mindestens eine Stunde Pause. Entwickelt wurde diese Sportart von Pierre de Coubertin, dem Gründer des Internationalen Olympischen Komitees. Seit 1912 ist der Moderne Fünfkampf olympisch.

Schießen

Mit einer 4,5mm Luftpistole wird aus zehn Metern Entfernung stehend auf unbewegliche Ziele geschossen. Dabei werden 20 Präzisionsschüsse auf je eine Scheibe abgegeben. Pro Schuss hat der Athlet 40 Sekunden Zeit. Die Maximalpunktzahl liegt bei 1000 Punkten und wird erreicht, wenn der Schütze mindestens 172 von 200 Ringen getroffen hat.



Fechten

Mit einem elektrischen Degen tritt jeder gegen jeden an. Der erste Treffer entscheidet. Wenn nach einer Minute kein Treffer gelandet wurde, verlieren beide. Wer 70 Prozent der Gefechte gewinnt, erhält die Maximalpunktzahl 1000.

Schwimmen

Es wird eine Distanz von 200 Metern Freistil zurückgelegt. Bei einer Zeit von 2:30 Minuten (Männer; 2:40 Frauen) bekommt der Sportler 1000 Punkte. Für jede Sekunde mehr werden acht Punkte abgezogen, z.B.: 2:32 Minuten = 984 Punkte.



Reiten

Auf einem 350 - 400 Meter langen Parcours müssen zwölf Hindernisse überwunden werden. Ein fehlerfreier Durchgang mit der Durchschnittsgeschwindigkeit 300 m/min ergibt 1100 Punkte. Der Beste nach drei Disziplinen reitet als Erster. Die Pferde werden zugelost und jeder Teilnehmer hat 20 Minuten Zeit, sich mit dem Pferd vertraut zu machen.



Laufen

Zum Ende des Wettkampfes muss ein Geländelauf bewältigt werden. Der Beste nach vier Disziplinen startet als Erster, danach die restlichen Athleten. Die Reihenfolge wird nach den Punktrückständen errechnet. Der Erste an der Ziellinie hat den Fünfkampf gewonnen. jhs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben