Sport : Die Dortmunderin stellt in Oberstdorf ihr neues Programm vor

Eiskunstläuferin Tanja Szewczenko will am 5. September am Rande der Nebelhorntrophy in Oberstdorf ihr neues Programm vorstellen. Die 22 Jahre alte Dortmunderin, die einen verkorksten Winter mit dem Ausstieg bei den Europameisterschaften in Prag hinter sich hat, plant ihren Saisoneinstieg für den Grand Prix in Gelsenkirchen vom 11. bis 14. November. Das Sommertraining der leidgeprüften Sportlerin verlief jedoch auch diesmal nicht ganz ungestört: Ihr musste ein Weisheitszahn gezogen werden.

Abgeschlossen hat Szewczenko die Dreharbeiten für zwei Filme. "Blutiges Eis" soll am 2. Januar im Fernsehen gesendet werden. Einen Termin für den Streifen "Die Kasachstan-Lady", für den die Senderechte in Russland liegen, gibt es noch nicht. Demnächst ist noch eine kleine Gastrolle in der TV-Serie "Uniklinik" geplant. Ansonsten will sich das "Glamourgirl" wieder auf das Eiskunstlaufen konzentrieren. Ihre Verlobung mit dem Musiker Marco Polo hat Tanja Szewczenko aufgelöst.

Im Juni war die frühere Deutsche Meisterin kurz bei der bekannten Choreografin Uschi Keßlers in den USA, flog aber wegen routinemäßiger ärztlicher Untersuchungen bald zurück. Das Sommertraining hat sie zusammen mit den anderen Schülern von Peter Jonas in Garmisch-Partenkirchen absolviert. Nach Oberstdorf, wo sich in der Regel die Asse der Deutschen Eislauf-Union (DEU) vorbereiten, wollten Szewczenko und Keßlers jedoch nicht gehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben