Sport : Die einfachen Dinge sind schon zu schwer

Borussia Mönchengladbach hat in der Bundesliga viele große Siege gefeiert: ein 12:0 gegen Dortmund, ein 11:0 gegen dessen Revierrivale Schalke, auch zwei Zehnzunulls. Ein langweiliges 2:1 beim 1. FC Nürnberg zählt da nicht unbedingt zu den unvergleichlichen Momenten. Trotzdem werden die Gladbacher den gestrigen Erfolg im Frankenstadion wohl nicht so schnell vergessen. Es war ihr 500. Bundesligasieg. Zum Thema Bundesliga aktuell: Ergebnisse und Tabellen
Bundesliga-Tippspiel: Das interaktive Fußball-Toto von meinberlin.de Vor allem aber war es der erste Sieg seit Mitte August. Die Borussen, für die Marcin Mieciel und der Nürnberger Marek Nikl trafen, spielten zwar nicht gut, aber sie stoppten wenigstens den jüngsten Abwärtstrend. "Die drei Punkte passen in dieser Situation gut", sagte Gladbachs Trainer Hans Meyer. Bei den Nürnbergern hingegen passt zurzeit wenig. "Diese Vorstellung war eher Tragödie als Comedy", sagte Manager Edgar Geenen. "Die einfachsten Dinge gelingen einfach nicht", klagte Trainer Klaus Augenthaler. Das Toreschießen zum Beispiel. Immerhin erzielte Dieter Frey nach 305 Minuten mal wieder einen Treffer im Frankenstadion; trotzdem ist der Club jetzt Tabellenletzter.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben