Sport : Die Eisbären sind wieder Tabellenführer

Robert Senner

Ingolstadt - Es stand zuletzt nicht gerade gut um die Eisbären. Im neuen Jahr hatten die Berliner in der Deutschen Eishockey-Liga nur drei von neun Spielen gewonnen und dabei auch ihre Tabellenführung eingebüßt. Gestern allerdings konnten sie den ersten Platz zurückerobern: Ein 4:3 (1:2, 2:1, 1:0)-Erfolg beim Tabellenzehnten ERC Ingolstadt reichte den Berlinern vor 3871 Zuschauern dazu – allerdings auch, weil der bisherige Tabellenführer Nürnberg spielfrei hatte.

Das erste Drittel ging an die Ingolstädter und ihren guten Torwart Jimmy Waite, während sein Berliner Kollege Rob Zepp Schwächen zeigte – etwa beim 1:0 der Bayern durch Doug Ast. Nach dem 1:1 durch Richard Mueller erhöhte Martin Hinterstocker für den ERC. Im zweiten Abschnitt glich Tyson Mulock aus. Auch das erneute Führungstor durch Christoph Melischko brachte die Berliner nicht aus dem Konzept. Florian Busch traf zum 3:3. Fortan wurde das Spiel der Eisbären munterer. Dagegen wirkte Ingolstadt etwas müde, machte Fehler. Nur drei Minuten nach der Pause brachte Verteidiger Brandon Smith die Eisbären mit einem Schuss von der blauen Linie erstmals in Führung. Das 4:3 konnten die Berliner gegen anrennende Ingolstädter mit etwas Mühe über die Zeit bringen. Doch alle Anstrengung lohnte sich schließlich: Die Eisbären kamen zum ersten Auswärtssieg im Jahr 2008. Robert Senner

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben