Die EM in Amerika : Wie die Türken ihren Sieg in New York feierten

Am Sonntagabend war Özcan Mutlu zufällig in New York - der Berliner Politiker erlebte Unglaubliches: Autokorso und Hupkonzerte auf der 5th Avenue, in der Metropole der Baseballfans. Der Sieg der Türkei wurde gefeiert.

Am Sonntag war ich in New York zu einer Konferenz. Natürlich konnte ich das entscheidende Gruppenspiel der Türkei gegen Tschechien nicht verpassen, schließlich bin ich gebürtiger Türke, auch wenn ich jetzt die deutsche Staatsbürgerschaft habe.
Ich ging in eine Kneipe zwischen der 5th und der 6th Avenue. Was dort los war, überraschte mich wirklich. Sechzig Prozent Türken vielleicht und der Rest Amerikaner. Es war eine Stimmung, wie in jeder x-beliebigen Bar in Kreuzberg, unglaublich! Neben mir saß eine junge Deutsche, die die ganze Zeit für die Türkei mitfieberte, das sieht man in Deutschland auch nicht jeden Tag. Und dann gewinnt die Türkei auch noch, obwohl keiner mehr damit gerechnet hatte. Alle drehten gleichermaßen durch, wie auf dem Ku-Damm in Berlin! Alle sind raus auf die Straße, Fahnen wurden geschwenkt, Autokorso! Ich stieg in ein wildfremdes Auto, wir fuhren hupend die Fifth Avenue hinunter, auf und ab, ein großes Hupkonzert. Es war großartig, auch die Amerikaner haben mit uns gefeiert, und das in einem sonst so fußballarmen Land. Ich konnte nicht glauben, dass das tatsächlich New York war. Ein tolles Erlebnis!

Ich freue mich sehr für die Türkei, besonders, weil sie 2006 bei der WM nicht qualifiziert war. Ich hoffe nun, dass Deutschland auch weiterkommt und es ein Halbfinale Deutschland gegen die Türkei gibt. Vor ein paar Jahren hätte ich mir das noch nicht gewünscht, aber die WM 2006 hat vieles verändert. Da haben viele Türken auch deutsche Fahnen geschwenkt. Das war eigentlich ein Glückfall, für die Völkerverständigung meine ich. Deswegen wäre ein Spiel Deutschland – Türkei jetzt ein großes Fußballfest, da bin ich ganz sicher. Auf dem Ku-Damm würde am Ende ganz sicher gefeiert werden, egal wer gewinnt. Und wahrscheinlich wohl auch wieder hier in New York!


Aufgezeichnet von Anke Myrrhe. Özcan Mutlu ist bildungspolitischer Sprecher der Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus.
 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben