Die EM-News am Samstag : Löw sucht den Maulwurf

Der Bundestrainer sucht eine undichte Stelle im Team, die Kanzlerin kündigt eine Kiew-Reise an, die Griechenland-Oldies treten ab. Verfolgen Sie alle News rund um die Europameisterschaft in unserem Nachrichtenticker.

von
Wer hat geplappert? Bundestrainer Löw sucht nach einer undichten Stelle im Team.
Wer hat geplappert? Bundestrainer Löw sucht nach einer undichten Stelle im Team.Foto: dapd

15:04: Nicht nur Kanzlerin Angela Merkel ist Fan der deutschen Mannschaft, auch CSU-Chef Horst Seehofer zeigt sich schwer begeistert. „Nach diesem Spiel kann man vom Europameister Deutschland träumen. Unsere Nationalmannschaft ist eine wahre Spielmaschine aus Intelligenz und Kraft“, sagte der bayerische Ministerpräsident der „Bild am Sonntag“ in einem Interview.

14:29: Hunderttausende Menschen haben in der Nacht zu Samstag in Berlin den Einzug der deutschen Nationalmannschaft ins EM-Viertelfinale gefeiert. Die ausgelassene Freude über den sportlichen Erfolg löste allerdings auch an einigen Stellen in der Hauptstadt ein Verkehrschaos und mehrere Festnahmen aus, wie die Polizei mitteilte. Insgesamt wurden in der Nacht 82 Personen vorläufig in Gewahrsam genommen.

13:56: Geldstrafe für Russland. Die UEFA hat den russischen Fußballverband mit einer Geldstrafe von 35.000 Euro belegt. Damit reagierte die Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union UEFA auf die Zwischenfälle beim EM-Vorrundenspiel zwischen Russland und Griechenland am 16. Juni in Warschau. Während der Partie hatten russische Fans Feuerwerkskörper gezündet und Fahnen mit illegalen Motiven geschwenkt. Das teilte die UEFA am Samstag mit.

Bildergalerie: Wie die Fans das Spiel Deutschland - Griechenland erlebten:

Deutsche und griechische Fans beim EM-Viertelfinale
Deutschland steht im Halbfinale, heute gehört die City-West uns! Während die Brüder feiernd aus dem Auto hängen, darf der Jüngste seine erste inoffizielle Fahrstunde absolvieren.Weitere Bilder anzeigen
1 von 34Foto: Reuters
23.06.2012 01:37Deutschland steht im Halbfinale, heute gehört die City-West uns! Während die Brüder feiernd aus dem Auto hängen, darf der Jüngste...

13:13: Die portugiesische Nationalmannschaft um Cristiano Ronaldo ist bei ihrem ersten Training nach dem Halbfinaleinzug von circa 1.000 Fans in ihrem EM-Quartier in Opalenica begeistert empfangen worden. Die Seleccao revanchierte sich, indem sie ein Banner mit der Aufschrift „Dziekujemy Opalenica“ (Danke Opalenica) entrollte und sich die Stars um Ronaldo, Pepe oder Bruno Alves anschließend viel Zeit beim Erfüllen von
Autogrammwünschen nahmen.

12:01: Maulwurf-Affäre im Quartier der deutschen Nationalmannschaft? Bundestrainer Joachim Löw lässt eine undichte Stelle suchen. Der 52-Jährige machte nach dem Einzug des DFB-Teams in das EM-Halbfinale seiner Verärgerung darüber Luft, dass zum wiederholten Male die Aufstellung bereits Stunden vor dem Anpfiff an die Öffentlichkeit gelangte. „Das gefällt mir nicht“, sagte Löw nach dem 4:2 des DFB-Teams am Freitagabend in Danzig gegen Griechenland.
Spieler aus seinen Reihen würden mit ihren Beratern telefonieren und die in der Mannschaftssitzung festgelegte Aufstellung weitergeben, sagte er. Von den Beratern oder eventuell von Freunden und Bekannten der Spieler würden die Informationen dann zu den Medien gelangen. Am Freitag kursierte die deutsche Aufstellung mit den drei unerwarteten Offensiv-Änderungen schon kurz nach dem Mittag. Miroslav Klose, Marco Reus und Andre Schürrle begannen anstelle von Mario Gomez, Thomas Müller und Lukas Podolski. Griechenlands Trainer Fernando Santos sagte: „Wir hatten schon erwartet, dass es eine neue Startaufstellung gibt. Wir haben dann am Morgen erfahren, dass Herr Löw die Wechsel macht.“ Auch bei den drei Vorrundenspielen war die Aufstellung jeweils früher als gewöhnlich öffentlich gemacht worden.

11:18: An dieser Stelle etwas zu Prämien und Finanzen bei dieser Europameisterschaft: Mit dem Einzug ins Halbfinale haben die deutschen Nationalspieler ihre EM-Prämien auf 100 000 Euro pro Mann verdoppelt. Für den Titelgewinn würde der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sogar die Rekordsumme von jeweils 300 000 Euro pro Spieler zahlen, ein zweiter Platz würde jedem deutschen EM-Fahrer wiederum 150 000 Euro einbringen. Bei der letzten Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika hätte der DFB den Titelgewinn mit 250 000 Euro belohnt. Für Platz drei gab es schließlich 100 000 Euro.

Der DFB kann sich die bislang 2,3 Millionen Euro für die 23 Spieler locker leisten. Der Verband erhält aus dem Prämientopf der Europäischen Fußball-Union (UEFA) jetzt schon 16 Millionen Euro. Als Titelgewinner würde der DFB auf ein Gesamtpreisgeld von 23,5 Millionen Euro kommen. Acht Millionen Euro gab es als Startgeld für jede der 16 teilnehmenden Nationen. Dazu kommt beim DFB jeweils eine Million Euro für die Gruppensiege gegen Portugal (1:0), die Niederlande (2:1) und Dänemark (2:1). Zwei Millionen Euro gab es für das Viertelfinale, drei Millionen Euro war der 4:2-Sieg gegen Griechenland wert. Den Endspielerfolg honoriert die UEFA mit 7,5 Millionen Euro, der unterlegene Finalist erhält als Trostpflaster 4,5 Millionen Euro.

Video: Wird Berti Vogts neuer Nationaltrainer Polens?

10:55: Weltfußballer Lionel Messi drückt bei der Europameisterschaft den Spaniern die Daumen. „Es gibt zwar keinen klaren Favoriten bisher, aber ich wünsche mir für meine Kollegen, dass Spanien gewinnt“, sagte der 24-Jährige Argentinier am Rande eines Wohltätigkeitsspiels in Kolumbien. Sieben Mann aus dem aktuellen EM-Kader des Titelverteidigers spielen mit Messi zusammen beim FC Barcelona.

10:49: Bei der Explosion eines Feuerwerkskörpers hat sich ein 35-jähriger Mann in Neu-Hohenschönhausen schwere Verletzungen an der linken Hand zugezogen. Aus Freude über ein Tor der deutschen Nationalmannschaft bei der EM-Partie gegen Griechenland am Freitagabend zündete der Mann den Böller auf dem Balkon seiner Wohnung, wie ein Polizeisprecher am Samstag mitteilte. Der Feuerwerkskörper explodierte jedoch sofort und riss dem Mann zwei Finger ab. Er wurde zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht. Seine 34-jährige Ehefrau und die 13-jährige Tochter erlitten den Angaben zufolge leichte Brandverletzungen an den Armen und der Brust.

Die deutschen Spieler in der Einzelkritik:

Die deutschen Spieler in der Einzelkritik
Die deutsche Startelf gegen Griechenland: Badstuber, Neuer, Hummels, Khedira, Boateng, Klose (v. l. o.) - Lahm, Schürrle, Reus, Schweinsteiger, Özil (v. l. u.). Gegen Italien hat Joachim Löw wieder umgebaut.Weitere Bilder anzeigen
1 von 15Foto: AFP
22.06.2012 23:10Die deutsche Startelf gegen Griechenland: Badstuber, Neuer, Hummels, Khedira, Boateng, Klose (v. l. o.) - Lahm, Schürrle, Reus,...

10:28: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat angekündigt, zum Finale nach Kiew zu reisen, sollte die deutsche Mannschaft den Sprung ins EM-Endspiel am 1. Juli in Kiew schaffen. „Sie hat uns gratuliert und hofft natürlich, dass wir weiter Erfolg haben werden, weil sie eben zum Finale auch kommen würde“, berichtete Teammanager Oliver Bierhoff im ARD-Hörfunk über Merkels kurze Rede in der Mannschafts-Kabine nach dem 4:2-Sieg im Viertelfinale gegen Griechenland. Auch Kapitän Philipp Lahm erzählte von den Finalplänen der Kanzlerin. „Das war ganz entspannt. Wir haben ja ein lockeres Verhältnis“, erklärte Bierhoff weiter.

Merkel hat eine mögliche Reise in die Ukraine offiziell bisher offen gelassen. Die Bundesregierung hatte den Umgang der Ukraine mit der inhaftierten Oppositionsführerin Julia Timoschenko kritisiert. Bei den drei Vorrundenspielen, die Deutschland in ukrainischen Städten austrug, war die Kanzlerin nicht im Stadion.

Bildergalerie: Wie die Bundeskanzlerin auf der Tribüne mitfieberte:

Wie Angela Merkel den 4:2-Sieg der Deutschen erlebte
Diese Pose ist Kult - Die Arme im beinahe perfekten 90-Grad-Winkel zum Jubeln nach oben gestreckt.Alle Bilder anzeigen
1 von 8Foto: AFP
22.06.2012 23:03Diese Pose ist Kult - Die Arme im beinahe perfekten 90-Grad-Winkel zum Jubeln nach oben gestreckt.

09:57: Griechenlands Oldie Nikos Liberopoulos hat nach dem Aus im EM-Viertelfinale gegen Deutschland seine Karriere in der griechischen Fußball-Nationalmannschaft beendet. Der 36-jährige, der von 2008 bis 2010 bei Eintracht Frankfurt spielte kam gegen Deutschland zu seinem 76. Länderspieleinsatz. Neben ihm erklärte Torhüter Kostas Chalkias (38) seinen Rücktritt aus der Nationalelf. Er stand zunächst beim Eröffnungsspiel gegen Polen zwischen den Pfosten, hatte sich dann aber gegen Tschechien in seinem 32. Länderspiel verletzt.

09:42: Das EM-Viertelfinale zwischen Deutschland und Griechenland hat den Quotenrekord verpasst. 26,80 Millionen Zuschauer sahen am Freitagabend den 4:2-Sieg der DFB-Auswahl im ZDF. Das waren weniger Fußballfans als bei den Vorrundenspielen gegen Dänemark (27,67 Millionen) und gegen die Niederlande (27,28 Millionen). Bei der Ermittlung der TV-Quoten werden die zahlreichen Fans, die die EM-Partien beim Public Viewing verfolgen, allerdings nicht berücksichtigt. Beim Marktanteil wurde nach Senderangaben dagegen mit 77,8 Prozent ein ein neuer Bestwert für das bisherige EM-Turnier erreicht.

09:30: Guten Morgen! Der heutige Tag steht erstmal im Zeichen des Viertelfinalsiegs der deutschen Mannschaft am gestrigen Abend in Danzig. Wir haben das Geschehen rund um den 4:2-Erfolg über Griechenland natürlich ausführlich begleitet, Den Spielbericht, Bilderstrecken mit Reaktionen und Einzelkritiken zu den deutschen Spielern sowie Bilder von den Fanmeilen und Fanpartys finden Sie wie immer auf unserer EM-Sonderseite.

Am Abend dann steigt in Danzig das dritte Viertelfinale, Titelverteidiger Spanien trifft auf Frankreich (20:45 bei uns im Liveticker). Wir halten Sie den Tag über auf dem Laufenden mit allen Nachrichten rund um die noch ausstehenden Viertelfinalspiele, die deutsche Mannschaft sowie alle weiteren Ereignisse rund um die Fußball-Europameisterschaft.

(TSP mit dpa/dapd)

Autor

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben