Sport : Die erste Überraschung

Bundesligist Köln verliert beim Zweitligisten Offenbach mit 1:3

-

Offenbach Fußball-Zweitligist Kickers Offenbach hat den Schwung aus dem erfolgreichen Liga-Start in den DFB-Pokal mitgenommen und dort gleich eine große Überraschung geschafft. Die Hessen besiegten am Samstag in der ersten Runde den Bundesligisten 1. FC Köln mit 3:1 (0:1) und brachten dem Favoriten die erste Pflichtspiel-Niederlage der neuen Saison bei.

Vor 15500 Zuschauern steigerten sich die Kickers nach der Pause. Qualid Mokhtari glich die Kölner Führung durch Markus Feulner aus. Die entscheidenden Treffer erzielten Suat Türker, der einen von Christian Lell verursachten Handelfmeter sicher verwandelte, und der Kölner Christian Rahn mit einem Eigentor kurz vor dem Ende. Die lange Zeit zu verhalten spielenden Kölner verloren zudem Andrew Sinkala mit Roter Karte nach grobem Foulspiel an Alf Mintzel.

Beide Teams verwöhnten das Publikum zunächst nicht mit aufregenden Torraumszenen. Nationalspieler Lukas Podolski zog sich früh den Zorn der Offenbacher Fans zu, als er erst Christian Müller foulte und wenig später Ramazan Yilderim festhielt. Schiedsrichter Florian Meyer dämpfte den Tatendrang des 20-Jährigen mit der Gelben Karte. Der beste Angriff führte gleich zum Erfolg, als Feulner den Offenbacher Torwart Sead Ramovic mit einem Flachschuss bezwang. Der ruhige Nachmittag war für die Kölner vorbei, als Sinkala nach einem Foul an Mintzel mit Rot vom Platz musste. Nachdem Feulner das 2:0 verpasst hatte, verdienten sich die Kicker mit couragiertem Angriffsspiel durch Mokhtari den Ausgleich.

Ein Handspiel von Lell nutzte Türker zur verdienten Kickers-Führung. Danach stärkte Kölns Trainer Uwe Rapolder mit Peter Madsen die Offensive. Doch der Plan ging nicht auf. Der eingewechselte Rahn besiegelte mit einem Eigentor die Niederlage. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar