Sport : Die falsche Taktik

Lautern kommt mit Neuordnung nicht klar – Bremen gewinnt 1:0

-

Kaiserslautern (Tsp). Kaiserslauterns Trainer Erik Gerets wollte es besonders gut machen. Er hatte seine taktische Ausrichtung völlig verändert. Anstelle der gewohnten ViererAbwehrkette agierten die Gastgeber mit einer Dreierkette um Abwehrchef Thomas Hengen. Am Ende half das wenig, denn Werder Bremen setze sich am dritten Spieltag mit 1:0 (0:0) beim 1. FC Kaiserslautern durch und konnte den ersten Erfolg bei den Pfälzern nach fünf Pleiten in Folge feiern. Während Werder in der laufenden Spielzeit weiter ungeschlagen ist, bleibt der FCK mit null Punkten im Tabellenkeller. Der Franzose Johan Micoud erzielte den entscheidenden Treffer für die Gäste (66.).

Vor 36 056 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion hatten die Lauterer zu Beginn große Probleme mit der neuen Raumaufteilung, die Gerets verordnet hatte. Bremen war in der Anfangsphase die bessere Mannschaft. Das Team von Trainer Thomas Schaaf konnte die Lücken in Lauterns Defensive aber nicht zu einem Torerfolg nutzen.

Insgesamt zeigten beide Teams in der ersten Halbzeit eine schwache Vorstellung. Der FCK offenbarte große Schwächen in allen Mannschaftsteilen. Ein geordneter Spielaufbau war nicht zu erkennen, da Fehlpässe und Missverständnisse die Bemühungen der „Roten Teufel“ prägten. Allerdings konnten die Norddeutschen kein Kapital aus der Schwäche der Pfälzer schlagen. Obwohl Werder überlegen agierte, blieben die Bremer vor dem Tor weitgehend harmlos.

Torchancen waren vor der Pause kaum vorhanden. Die beste Möglichkeit für Werder hatte der Franzose Valerien Ismael. Auf Seiten der Lauterer vergaben Nationalstürmer Miroslav Klose und der Bulgare Marian Christow gute Gelegenheiten. Eine mäßige Vorstellung bot der türkische Nationalspieler Ümit Davala bei seinem Debüt im Dress der Bremer. Auch der Lauterer Steffen Freund konnte bei seiner Heimpremiere kaum Akzente setzen.

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Gastgeber eine engagiertere Vorstellung als in der ersten Hälfte und erspielten sich die Feldüberlegenheit. Dennoch hatten die Pfälzer Glück, da ein Treffer des Brasilianers Ailton wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt wurde (56.).

Zehn Minuten später sorgte Micoud mit seinem zweiten Saisontreffer für die Entscheidung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben