Sport : Die Farbe Weiß

-

Stefan Hermanns über den Aberglauben des AC Mailand

Franz Kremer, der längst verstorbene Patron des einst großen 1. FC Köln, hatte einen sehr eigenwilligen Geschmack. Vor allem einen sehr exquisiten. Von Kremer geht die Mär, dass er in den Sechzigerjahren den französischen Edelschneider Dior mit der Fertigung der Vereinstrikots beauftragt habe. Wahr ist diese Geschichte leider nicht, aber der legendäre Vereinspräsident hat einst durchgesetzt, dass seine Kölner ganz in Weiß spielen. Genauso wie Real Madrid, der damals größte Klub der Welt. Nach den Vorstellungen von Kremer sollte der FC das Real vom Rhein werden. So richtig geklappt hat das bekanntermaßen nicht.

Der Faszination der Farbe Weiß hat dies allerdings nicht geschadet. Weiße Trikots sind mehr als Mode. Weiße Trikots sind ein Mythos: Weiß steht für das königliche Real von di Stefano bis zu Zidane oder für Günter Netzer und die Gladbacher Borussen in den Siebzigerjahren. Sogar der eigentlich rot schwarz-gestreifte AC Mailand will jetzt weiß werden. Im Finale der Champions League am 28. Mai gegen Juventus Turin möchten die Mailänder in weißen Trikots spielen. Einen entsprechenden Antrag hat der Verein an den europäischen Fußballverband Uefa gestellt. Der Grund ist allerdings kein ästhetischer. Die Farbe Weiß, die eigentlich gar keine Farbe ist, hat den Mailändern schon bei ihren letzten drei Finalerfolgen im Europacup Glück gebracht.

Weiß regt die Phantasie an. Selbst das eigentlich rote Bayern München hat sich vor dieser Saison für einen Imagewandel entschieden und den nicht allein mit modischen Erwägungen begründet. Wir orientieren uns an Real Madrid, lautete die Botschaft der neuen weißen Trikots. Und als die Bayern dann in Weiß ein paar übermächtige Gegner wie Cottbus, Bielefeld und Bochum in ihre Einzelteile zerspielten, schrieben die Zeitungen vom „Weißen Ballett“ – gerade so, als hätte es diesen Ausdruck für das große Real Madrid nie gegeben. Richtig geholfen haben die weißen Trikots den Bayern allerdings nicht. In der Champions League scheiterten sie bereits in der ersten Runde. An den rot-schwarzen Mailändern, an blau-weißen Spaniern aus La Coruña und rot-gelben Franzosen aus Lens.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben