Sport : Die Gäste eingeladen

Hamburger SV – VfB Stuttgart 0:2

-

Hamburg - Im Kampf um die direkte Qualifikation für die Champions League hat der Hamburger SV an Boden verloren. Beim 0:2 (0:1) gegen den VfB Stuttgart kassierte das Team die zweite Saison- Heimniederlage. Vor 51 821 Zuschauern in der AOL-Arena machten Silvio Meißner kurz vor der Halbzeit und Mario Gomez in der Nachspielzeit den ersten Sieg der Schwaben in Hamburg seit zehn Jahren perfekt, die dadurch auf Uefa-Cup- Rang fünf vorrückten.

Der HSV weist nun schon elf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern München auf. Beim Gastspiel am kommenden Samstag in München fehlen dem HSV-Kapitän Daniel van Buyten (Gelb- Rot wegen Unsportlichkeit/89.) und Raphael Wicky (5. Gelbe Karte).

„Das war nicht unser Tag“, bekannte HSV-Sportchef Dietmar Beiersdorfer nach der Niederlage. Auch Trainer Thomas Doll war frustriert: „Heute lief alles gegen uns. Wir hatten einen rabenschwarzen Tag. Außerdem haben wir Stuttgart praktisch eingeladen, mit nur 43 Prozent gewonnenen Zweikämpfen konnten wir niemanden erschrecken.“ Dagegen war Armin Veh glücklich: „Wir haben kompakt gestanden und nahtlos an die gute Leistung vom Sieg vom Uefa-Cup in Middlesbrough angeknüpft.“

Drei Tage nach dem Uefa-Cup-Erfolg über Thun tat sich der HSV gegen das engmaschige Netz der auf Forechecking ausgerichteten Gäste, denen Torjäger Tomasson (Rippenprellung) fehlte, äußerst schwer. Die Norddeutschen leisteten sich eine Reihe von Fehlpässen und benötigten gut 15 Minuten, um halbwegs ins Spiel zu finden. De Jong (17.) und Jarolim (19./Außennetz) boten sich Einschussmöglichkeiten. Danach verflachte das Niveau. Zur Führung kam Stuttgart, als Grönkjaer auf Meißner flankte, der keine Mühe hatte, seinen zweiten Saisontreffer zu erzielen.

In der zweiten Hälfte traf Tiffert nach einem Konter die Latte. Später verhinderte HSV-Torhüter Wächter das 0:2 nach einem Kopfball Meißners, das dann kurz vor Schluss Gomez glückte. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben