DIE HIGHLIGHTS IM ÜBERBLICK : EM-Helden und Berliner Bekannte

Beim Istaf geht es Schlag auf Schlag: 16 Disziplinen in gerade einmal vier Stunden. Da gilt es vor allem, die Übersicht zu behalten.

12.55 Speerwurf Frauen

Alles konzentriert sich auf das deutsche Duell Linda Stahl gegen Christina Obergföll, die Europameisterin gegen die Vize-Europameisterin. War Stahls Überraschungstitel nur ein Glückswurf oder kann sie Zürich-Siegerin Obergföll auch in Berlin besiegen?

13.05 Kugelstoß Männer

Der EM- und WM-Dritte Ralf Bartels hofft, sich gegen ein starkes internationales Feld durchsetzen zu können.

14.30 Stabhochsprung Männer

An Steven Hooker werden sich viele noch erinnern: Mit einer Adduktorenverletzung sprang der Australier 2009 in Berlin zum WM-Titel. Gern würden die deutschen Malte Mohr und Raphael Holzdeppe die enttäuschenden Ergebnisse der EM wieder gutmachen.

14.35 Hochsprung Frauen

Vor einem Jahr übersprang Ariane Friedrich beim Istaf die 2,06 Meter und stellte einen neuen Deutschen Rekord auf. Diesmal fehlt ihre größte Konkurrentin Blanka Vlasic aus Kroatien, ebenso wie die Schwedin Emma Green. Doch auch Antonietta di Martino aus Italien und die Spanierin Ruth Beitia sind in diesem Jahr schon über 2,00 Meter gesprungen.

15.05 100m Hürden Frauen

Carolin Nytra will den Titel. Zumindest fehlen die beiden Sprinterinnen, die in Barcelona vor ihr landeten. Dafür aber fordern sie LoLo Jones, Hallenweltmeisterin aus den USA, und die Weltjahresbeste Priscilla Lopes-Schliep aus Kanada heraus.

15.10 Diskus Männer

Weltmeister Robert Harting hat gute Erinnerungen ans Olympiastadion – und das soll so bleiben. Zur EM-Revanche gegen den Polen Piotr Malachowski wird es nicht kommen, auch der Este Gerd Kanter fehlt. Harting will trotzdem die 70 Meter knacken.

15.25 800m Frauen

Alle Augen richten sich auf eine Frau, die endlich wieder als solche starten darf: Die Südafrikanerin Caster Semenya kehrt ein Jahr nach ihrem WM-Titel auf die Berliner Bahn zurück und will die Diskussionen um ihr Geschlecht endlich hinter sich lassen. In Abwesenheit der derzeitigen Weltspitze wird vor allem eine Frage spannend: Wie empfängt sie das Publikum?

15.45 400m Frauen

Während die drei Russinnen, die bei der EM Platz eins bis drei belegten, ebenso fehlen wie Vorjahressiegerin und Weltmeisterin Sanya Richards aus den USA, gilt deren Landsfrau, die Weltjahresbeste Debbie Dunn, als Favoritin. Doch auch mit der WM-Zweiten Shericka Williams aus Jamaika ist zu rechnen.

15.55 100m Frauen

Kann Überraschungs-Europameisterin Verena Sailer ihren fulminanten Lauf von Barcelona wiederholen? Dagegen dürften vor allem die Jamaikanerin Sherone Simpson und Kelly-Ann Baptiste aus Trinidad und Tobago etwas haben.

16.05 100m Männer

In Abwesenheit der drei weltbesten Sprinter hofft der Jamaikaner Nesta Carter auf seine Chance.

16.50 1500m Männer

Der EM-Zweite Carsten Schlangen ist dabei. In einem gut besetzten Feld mit sechs Kenianern und Europameister Arturo Casado ist Schlangen jedoch Außenseiter.

Außerdem:

14.50 Weitsprung Männer (siehe großen Text); 15.15 400m Männer; 15.35 800m Männer; 16.20 Hürdensprint Männer; 16.35 3000m Männer. amy

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben