Sport : Die Hydro-Biker in der Uckermark kennen keine Winterpause

Claus-Dieter Steyer

Während sich für die meisten Wassersportler die Saison nun dem Ende zuneigt, heisst es bei einer Gruppe selbstbewusst: Wir fahren durch! Die Hydro-Byker oder Wasserfahrrad-Treter rund um Lychen kennen keine Pause. "Warum auch?" fragt Jungunternehmer Marcus Thum. "Auch die kühlere Jahreszeit hat ihre Reize auf dem Wasser. Solche Einblicke wie mit unseren Gerätschaften erhält der Naturfreund sonst mit keinem anderen Wasserfahrzeug." Wir machen die Probe aufs Exempel und starten mit den letzten Sonnenstrahlen des Oktobertages in einer bunten Truppe zur abendlichen Fahrt über den See.

Das Hydro-Bike garantiert Spaß für jung und alt. Denn gleich nach dem Besteigen der in den USA entwickelten Wasserfahrräder treten die Gäste kräftig in die Pedale, als ob eine Wettfahrt gestartet würde. Gefahr für ein Umkippen besteht selbst für Kinder nicht. Denn große Schwimmkörper aus Plastik halten das Bike stabil. Wie bei einem normalen Fahrrad dienen zwei Zahnräder zum Antrieb. Nur treiben sie in diesem Fall keine Räder an, sondern die vom gewöhnlichen Tretboot bekannte Mini-Schiffschraube. Sie schafft spielend ein Tempo zwischen acht und zehn Kilometer pro Stunde. Ungeübte Wasser-Radler halten oft nach kurzer Distanz inne und genießen das fast lautlose Gleiten über den See.Die Sitzhaltung ist viel bequemer als beispielsweise in einem Kanu.

Selbst die hereinbrechende Dunkelheit ist auf Ausflügen mit dem Bike kein Problem. Jedes Gerät erhält eine Petroleumleuchte. Sie reicht zwar nicht zum Ausleuchten des Weges, verhindert aber zumindest ein Auflösen der Gruppe. Der Reiz dieser Fahrten durch die Dunkelheit bleibt lange in Erinnerung. Ein Leuchtpunkt am Ufer aber sollte sich vorher gemerkt werden, damit der Heimweg nicht zum Irrweg wird.

Die Ausleihe eines solchen Hydro-Bikes vom Jungunternehmer Marcus Thum, ist das ganze Jahr über möglich (pro Stunde 15 Mark, den ganzen Tag 40 Mark). Empfehlenswert sind aber organisierte Gruppenausflüge, denn da steuern die ausgebildeten Landschaftsführer einen Fischer an, besuchen die Greifvogelschutzstation Woblitz und laden ab und zu zum Lagerfeuer mit frischem Fisch ein. Auch ein Bustransport der Gäste zum gewünschten Startort und ein Abholen vom Zielpunkt ist möglich.

Die Nähe zum Ort Himmelpfort hat die jungen Leute auch zu einem speziellen Vor-Weihnachts-Programm angeregt. "Dort öffnet vor dem 1. Advent das bekannte Weihnachtspostamt und es wäre doch gelacht, wenn wir nicht einen Mann mit Rauschebart entweder auf ein Hydro-Bike oder ans Ufer bekommen würden", sagt Marcus Thum. Auch eine feine Eisdecke würde den Fahrzeugen nichts ausmachen, so dass die Hydro-Biker das ganze Jahr über durchfahren können.Auskünfte über Ausleihmöglichkeiten von Hydro-Bikes täglich zwischen 10 und 19 Uhr unter Telefon 039 888/43 377. Die Station befindet sich an der Straße zwischen Lychen und Fürstenberg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben