Sport : Die Katze von Aindling

Ex-Torhüter Bernd Meier überraschend verstorben.

Foto: dapd

Es gibt Momente im Leben, die knallen alles gegen die Wand. Die sind nicht zu begreifen. Und die verlieren sich nur schwerlich in der Zeit.

Die Nachricht vom plötzlichen Tod des ehemaligen Bundesliga-Torhüters Bernd Meier holte Fußballdeutschland am Freitag rabiat aus dem Sommerloch. Bernd Meier? Der von den Löwen? Der war doch erst 40 Jahre alt. Doch wie mehrere Medien übereinstimmend berichteten, erlag er am Donnerstag trotzdem einem Herzinfarkt. Vorhergegangen waren dem wohl eine Salmonellenvergiftung und bereits ein viertägiger Krankenhausaufenthalt.

Zuletzt war Meier als Torwarttrainer der deutschen U-17-Nationalmannschaft tätig. In der Saison 2011/2012 feierte er mit den DFB-Junioren die Silbermedaille bei der EM in Serbien und den dritten Platz bei der WM in Mexiko.

Bekannt wurde Meier am 13. August 1994 als Vertrags-Amateur im Tor des damaligen Bundesligisten 1860 München. In der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen Sachsen Leipzig wurde er von Trainer Werner Lorant vor dem Elfmeterschießen eingewechselt, in dem er prompt den entscheidenden Schuss hielt. Und auch in der dritten Runde rettete er seine Mannschaft im Elfmeterschießen. Meier erarbeitete sich kontinuierlich Lorants Vertrauen und ersetzte schon bald Stammtorhüter Rainer Berg. Bis dem sicheren Rückhalt und Publikumsliebling am 11. April 1998 im Derby gegen Bayern München ein folgenschwerer Fehler unterlief. Als er sich einen abgefangenen Ball vor die eigenen Füße warf, übersah er in seinem Rücken Bayerns Stürmer Carsten Jancker, der ihm den Ball vom Fuß spitzelte und ins leere Tor schob. Nach 94 Bundesligaspielen war für Meier Schluss bei den Löwen.

Über die Zwischenstationen Borussia Mönchengladbach und LR Ahlen landete Meier schließlich bei der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund, wo der Torhüter nach zwei Kreuzbandrissen seine Karriere im Jahr 2007 beendete.

Zweitligist 1860 München tritt heute gegen Jahn Regensburg mit Trauerflor an. Vor dem Anpfiff soll eine Gedenkminute eingelegt werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar