Sport : Die leise Nominierung Schweinsteiger und Podolski fahren zur EM

Andreas Morbach

Mannheim. Eigentlich wollte Rudi Völler die Kandidaten am Montag offiziell benennen. „Die Tendenz geht sehr stark zu Lukas Podolski und Sebastian Schweinsteiger“, sagte der Teamchef der Fußball-Nationalmannschaft. Doch wer endgültig aus dem Kader der U-21-Nationalmannschaft mit dem A-Team zur EM nach Portugal fahren wird, das wolle er erst am Mittwoch bekannt geben, sagte Völler. „Wir haben noch zwei Spiele vor uns, die Junioren gegen Portugal und wir gegen die Schweiz.“ Diese Spiele wolle er abwarten, „es kann sich schließlich noch jemand verletzen“.

Die Vorzüge von Schweinsteiger (Bayern München) und Podolski (1. FC Köln) kennt der Teamchef. Deshalb hatte deren Auftritt am Sonntag keine Auswirkungen auf den Gesamteindruck. Im zweiten Gruppenspiel der U-21-Europameisterschaft verloren die Deutschen 1:2 gegen Schweden. Deutschland muss am Mittwoch (18.15 Uhr) mindestens ein Remis gegen die Portugiesen schaffen, um nicht schon in der Vorrunde zu scheitern. Wenn sich Podolski und Schweinsteiger nicht verletzen, dann werden sie die beiden noch freien Plätze im EM-Kader des A–Teams einnehmen.

Doch im Trainingslager der U-21 ging es erst einmal um die Verarbeitung der Niederlage gegen Schweden. Auf neun Positionen hatte Trainer Ulli Stielike seine Mannschaft gegenüber dem 2:1-Sieg gegen die Schweiz geändert. Seinen Hang zur Vollrotation erklärte er so: Die erkennbar müden Beinen seiner Fußballer schrien nach dem Schweiz-Spiel nach Erholung. Die Erholungsdauer von 48 Stunden sei zu kurz. Und indirekt sagte er, dass ein U-21-Trainer nicht nur für Siege zu sorgen hat, sondern auch für Spielpraxis auf hohem Niveau.

Allein Torwart Tim Wiese und Christoph Preuß wurden nicht auf die Bank gesetzt. „Dazu sage ich lieber nichts“, sagte Wiese, während sich der pausierende Kapitän Hanno Balitsch bereits auf eine neuerliche Großrotation am Mittwoch einstellte. „Vielleicht“, sagte er, „zahlt sich das Ganze aus und die, die draußen saßen, brennen gegen Portugal ein Feuerwerk ab.“ Podolski und Schweinstieger sollen von Anfang an spielen. Dann muss Völler entscheiden. Bis Mitternacht müssen die Namen für den EM-Kader bei der Uefa vorliegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar