• Die Liste der weltweit am besten verdienenden Sportstars umfasst 40 zum Teil verblüffende Namen

Sport : Die Liste der weltweit am besten verdienenden Sportstars umfasst 40 zum Teil verblüffende Namen

Horst Prange

Der Jahreswechsel ist die Zeit der Bilanzen. Auch bei den Millionären aus der Sportbranche - und weltweit gibt es über tausend solcher Großverdiener. Bei einigen würden Tage, ja Wochen, nicht ausreichen, müssten sie ihre Einnahmen in Form von Zehn-Mark-Scheinen selbst zählen. Absoluter Krösus ist Basketballstar Michael Jordan. Und das, obwohl der einstige Spieler der Chicago Bulls weniger als im vergangenen Jahr 1998 kassierte. Damals steckte er noch über 150 Millionen Mark im Jahr ein, jetzt waren es "nur noch" 117 Millionen.

Jordan ist ein Superstar, fast jeder Sportfan auf dem Erdball kennt ihn. Doch wer kennt - zumindest in Europa - Herrn Dale Earnhardt. Dabei rangiert der Mann auf Rang fünf der Geld-Hitliste. Bei Earnhardt ist der Name so etwas wie Programm. Er "earned" - verdiente - fast 45 Millionen im Jahr 1999! Womit? Earnhardt fährt in der Serienwagenmeisterschaft der USA. Für den Schnauzbart, genannt der Trucker, sprudeln die Werbeverträge schier endlos.

Unter den 40 bestverdienenden Sportlern der Welt sind viele, die hier zu Lande nur leidlich bekannt sind. Oder kennen Sie Cal Ripken (24 Millionen), Brett Favre (22) oder Gary Payton (20)? Ripken kassierte die Millionen für seine Baseballkünste, Favre ist im American Football ein Star und Gary Payton ein Verteidigungskünstler im Basketball. Dass auch die Sportstars auf Rang zwei samt Familien - über Generationen hinweg - nicht am Hungertuch nagen, ist bekannt. Michael Schumacher kassiert über 70 Millionen Mark, trotz wieder verpasster Weltmeisterschaft, und auch der Russe Sergej Fjedorow bringt es noch auf fast 60 Millionen Mark in 365 Tagen.

Sorgen um die Zukunft verbieten sich auch für Stefanie Graf. Nicht wegen ihrer eigenen Millionen - ihr neuer Lebensgefährte Andre Agassi ist durchaus in der Lage, alte Traditionen zu erfüllen und die liebe Steffi zu ernähren. Kassierte Agassi doch 25 Millionen allein 1999. Die deutschen Fußballstars tauchen unter den 40 bestverdienenden Sportlern nicht auf. Keiner aus der Bundesliga kann in die Phalanx der um die 20 Millionen jährlich Kassierenden einbrechen. Lediglich der Brasilianer Ronaldo ist vom kickenden Personal vertreten. Der 22-Jährige kassierte 18 Millionen. Die Hälfte unter den 40 Bestverdienern sind Basket- oder Baseballer. Vier Golfer (Woods auf Rang vier, Palmer auf neun) sind platziert, drei Tennisspieler - neben Agassi (Rang 11) noch Sampras (26) und Chang (35) - finden Aufnahme. Mit de La Hoya, Lewis und Roy Jones gehören nur drei Boxer zum Kreis der 40.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben