Die polnischen BR Volleys : Als Außenseiter bei Resovia Rzeszow

Für die BR Volleys steht in der Champions League bei Resovia Rzeszow am Donnerstag ein Richtung weisendes Spiel an. Dabei ist der polnische Gegner in vielen Dingen durchaus vergleichbar mit den Berlinern.

von

Ein wenig ist es ein Spiel gegen sich selbst. „Ich erwarte die polnischen BR Volleys“, sagt Mark Lebedew, Trainer der deutschen BR Volleys, vor dem Spiel bei Resovia Rzeszow am Donnerstag um 18 Uhr. Die Vergleiche zwischen den beiden Volleyballteams bieten sich an: „Sie haben eine volle Halle, mit 4000, 5000 Zuschauern, eine gute Mannschaft, stehen vorne in der Tabelle“, sagt Lebedew. Klingt alles wie bei den Volleys.

Beide Vereine wollen auch das Final Four der Champions League ausrichten, müssen jedoch zuerst die K.-o.-Phase erreichen. Zum Duell um das Finale lässt sich das dritte Gruppenspiel aber kaum deklarieren. Rzeszow hat die ersten beiden Spiele 3:0 gewonnen, die zweitplatzierten Volleys haben 3:1 gewonnen und 2:3 verloren.

„Wenn wir in Polen einen Punkt holen, wäre das fast das Optimum“, sagt Manager Kaweh Niroomand. „Zu gewinnen wäre genial, aber als Favorit fahren wir sicher nicht hin.“ Der Vizemeister und Tabellenzweite der starken polnischen Liga hat den Volleys doch noch einiges voraus. Für das Team aus dem Karpatenvorland spielt – neben fünf polnischen Weltmeistern – auch der deutsche WM-Kapitän Jochen Schöps.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben