Die Spiele heute Abend : Letzter Stand: Türken, drückt auf die Hupe!

An dieser Stelle erfahren Sie an jedem Spieltag um 16 Uhr die letzten Neuigkeiten vor dem Anpfiff der Spiele des Abends. Heute: Portugal gegen die Türkei.

turkie
Na, dann ab ins Stadion. Die Türken feiern endlich wieder mit.Foto: AFP

Portugal – Türkei
Gruppe A, Stade de Genève, Genf, 20.45 Uhr, live im ZDF

Bevor wir heute Abend nach Genf gucken, schauen wir erst einmal nach Berlin. In einer Schrebergartenhütte hat es sich Familie Balta gemütlich gemacht und bereitet alles auf einen großartigen Fußballabend im sonnigen Schöneberg vor. Denn der Sohn spielt mit. Gestatten: Hakan Kadir Balta, 25, aufgewachsen an der Spree, einst ignoriertes Talent bei Hertha BSC und heute türkischer Nationalverteidiger. Wie Familie Balta den EM-Abend in ihrer Laube verbrachte, lesen Sie morgen im Tagesspiegel – unsere Reporterin Annette Kögel war nämlich vor Ort.

Schauen wir jetzt nach Genf und bleiben wir bei den Türken. Halil Altintop und Yildiray Bastürk sind nicht dabei, der einzige halbe Deutsche neben Balta ist im Kader nur noch der Wahl-Münchner und gebürtige Gelsenkirchener Hamit Altintop (und wohl auch in der Startaufstellung). Eine Multikulti-Truppe ist das Team dennoch: Mit Mehmet Aurelio, Kazim und Mevlüt stehen drei weitere Profis im EM-Kader, die nicht in der Türkei geboren sind. Mehmet Aurelio ist Brasilianer, heißt bürgerlich Marco Aurelio Brito dos Prazeres und ist mittlerweile eingebürgert. Der 21 Jahre alte Kazim von Fenerbahce Istanbul ist Sohn einer türkisch-zypriotischen Mutter und eines Vaters aus Antigua. Mevlüt vom FC Sochaux wurde in Frankreich geboren und war sogar mit der U-17-Auswahl der Franzosen  Europameister. Mal sehen, was er mit der türkischen Mannschaft diesmal schafft. Immerhin: Bei den letzten Turnieren in Europa, der EM 2004 in Portugal und bei der WM 2006 in Deutschland, waren sie erst gar nicht dabei.

P.S.: Wenn heute Abend um 22.32 Uhr engagiertes Autohupen zu hören ist, haben die Türken gewonnen. Es kann natürlich auch sein, dass Sie mit Ihrem Auto in einer Hofeinfahrt parken.

Türkei: Volkan - Sarioglu, Zan, Cetin, Balta - Mehmet Aurelio - Erdinc, Hamit Altintop, Emre, Tuncay - Nihat
Portugal: Ricardo - Bosingwa, Pepe, Carvalho, Ferreira - Deco, Petit, Moutinho - Ronaldo, Nuno Gomes, Simao

 

Schweiz – Tschechien
Gruppe A, St. Jakob-Park, Basel, 18 Uhr, live im ZDF

Also echt mal, das ist taktlos. Da hat sich der Schweizer Trainer Köbi Kuhn zwei Tage nicht auf dem Trainingsplatz sehen lassen, weil seine Frau schwer krank ist. Und prompt kommt die Idee: Na, dann kann ja der neue Coach Ottmar Hitzfeld schon gegen Tschechien einspringen und nicht erst ab 1. Juli? Nee, wird er nicht, war die offizielle Antwort, auch wenn Hitzfeld selbst im Stadion sitzt (als Tourist) und sich auf das erste EM-Spiel seines neuen Arbeitgebers freut („Natürlich schaue ich mir die Schweizer Mannschaft ganz genau an. So kann ich die Spieler besser kennen lernen“). Alice Kuhn war am vergangenen Montag nach einem epileptischen Anfall aufgrund einer akuten Bewusstseinsstörung ins Züricher Unispital gebracht worden. In der Nacht zu Samstag kam dann aber zum Glück Entwarnung: Der Gesundheitszustand von Frau Kuhn habe sich stabilisiert, hieß es, und Trainer Kuhn dankte für so viel rege Anteilnahme („Es macht wirklich Mut und gibt Zuversicht“). Dann stieg er in den Bus zum ausverkauften St. Jakob-Park in Basel. Dort geht es heute Abend um 18 Uhr los gegen Tschechien. Sehr viel Hoffnung sollte sich die Schweiz aber nicht machen, sorry: Seit 1984 (Frankreich) hat kein Gastgeber mehr den EM-Titel errungen. 

P.S.: Nicht gut: Vorm Anpfiff findet die offiziell verordnete EM-Eröffnungsshow statt. Gut: Nach 13 Minuten ist alles vorbei.

Schweiz: Benaglio - Lichtsteiner, Senderos, Müller, Magnin - Behrami, Inler, Fernandes, Barnetta - Frei, Streller
Tschechien: Cech - Grygera, Ujfalusi, Rozehnal, Jankulovski - Jarolim, Galasek, Plasil - Sionko, Baros - Koller
 

0 Kommentare

Neuester Kommentar