Die Taktik zum Spiel : Wie der FC Bayern drei Tore aufholen kann

Die Aufholjagd gegen den FC Barcelona - ein aussichtsloses Unterfangen? Nein! Angriffe über die Flügel, früheres Stören im Mittelfeld: Wir erklären, mit welchen taktischen Mitteln der FC Bayern München das Wunder schaffen kann.

Constantin Eckner
Spot an. Pep Guardiola kann gegen den FC Barcelona beweisen, dass er tatsächlich ein taktisches Genie ist.
Spot an. Pep Guardiola kann gegen den FC Barcelona beweisen, dass er tatsächlich ein taktisches Genie ist.Foto: dpa

Der goldene Mittelweg ist kaum zu schaffen: Der FC Bayern München muss vier Tore erzielen, ohne auch nur einen Treffer des FC Barcelona zuzulassen. Dabei könnten die Münchner schneller auf ein frühes Tor drängen als im Viertelfinale gegen den FC Porto, als sie nur zwei Tore aufholen mussten. Bayern sollte mehr über die Flügel attackieren als im Hinspiel, denn dort ist Barcelona verwundbar. Wenn Pep Guardiola auf Dominanz im Mittelfeld setzt, wird er wieder mit einer Dreierreihe in der Abwehr beginnen.

Aber statt mit Manndeckung wie im Hinspiel sollten die Münchner im Raum verteidigen, denn Eins-gegen-Eins-Duelle sind gegen Lionel Messi, Neymar und Luis Suarez kaum zu gewinnen. Um Pässe auf die drei Stürmer zu vermeiden, dürfen sich die Münchner nicht zurückziehen, sondern müssen die Katalanen früher im Mittelfeld stören und verlorene Bälle sofort zurückgewinnen. Eine gelungene Kombination oder ein Konter reicht schon für ein Gegentor. Wenn bis zur 60. Minute kein Tor fällt, bleibt kaum Hoffnung. Komplett nach vorne rennen wird Bayern nicht, dafür kontert Barça in dieser Saison zu stark. Und die Angst der Münchner scheint zu groß vor einer Demütigung wie beim 0:4 gegen Real Madrid im Vorjahr.

4 Kommentare

Neuester Kommentar