Sport : Die Überraschungsteams Mainz und Freiburg bleiben torlos

Mainz - Mainz 05 und der SC Freiburg haben zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde den Sprung auf Platz fünf verpasst. Das 0:0 zwischen den punktgleichen Überraschungsteams konnte die 27 519 Zuschauer am Samstag nicht erwärmen. „Uns hat ein bisschen die geistige Frische und auch die Wucht gefehlt“, sagte der Mainzer Trainer Thomas Tuchel.

Stimmung kam erst in den letzten Minuten auf: Der eingewechselte Mainzer Shawn Parker musste nach zwei Fouls innerhalb kurzer Zeit in der 89. Minute mit Gelb-Rot vom Platz.

Die Tabellennachbarn lieferten sich lange ein Abnutzungsduell auf überschaubarem Niveau. Die beste Chance zur Mainzer Führung vergab Kapitän Nikolce Noveski. Auch in der zweiten Hälfte wurde manch guter Ansatz mit leichten Fehlern vertan. Nach 71 Minuten forderten die Mainzer dann einen Strafstoß, als Andreas Ivanschitz im Strafraum zu Fall kam. Den gab es nicht, dafür verstärkten beide Teams ihre Bemühungen, ein Tor zu erzielen – ergebnislos. „Das Unentschieden war nicht unverdient“, sagte Freiburgs Trainer Christian Streich. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar