Sport : Die Unschlagbaren aus Lyon Wolfsburg ist im Finale der Frauen Außenseiter

von

Köln - Als die Sprache auf ihre fortgeschrittene Reife als Fußballerin kommt, schaut Conny Pohlers schüchtern drein. Die 34-Jährige, sonst nie um eine Antwort verlegen, zupft an ihrem weißen Trikot, dreht ihren Körper dabei hin und her und erinnert sich an ihren jüngsten Endspielsieg, am Sonntag im nationalen Pokal gegen Turbine Potsdam. „Als ich ins Stadion eingelaufen bin, sind mir schon ein bisschen die Tränen gekommen“, erzählt die Angreiferin vom VfL Wolfsburg, „Und das in meinem Alter. Aber so etwas schafft eben auch nicht jede.“

So etwas: Noch immer zur nationalen Elite zu gehören, obwohl sie im Nationalteam schon lange keine Rolle mehr spielt, weiter Endspiel an Endspiel zu reihen und im Champions-League-Finale gegen Lyon am Donnerstag in London nun sogar die Chance auf das Triple zu haben. „Ich gehe davon aus, dass Wolfsburg jetzt erst mal ein Hoch hat“, sagt Potsdams Trainer Bernd Schröder. Und Bundestrainerin Silvia Neid sagt: „Es würde mich nicht überraschen, wenn sie auch noch die Champions League gewinnen würden.“ Freundliche Kommentare von Außenstehenden über den Klub, der mit Meisterschaft und Pokal gerade seine ersten Titel geholt hat. Vorsichtiger gehen das Duell gegen die Französinnen dagegen die VfL-Frauen an. Treffen sie doch auf ein perfekt eingespieltes Team, das seit drei Jahren in fast identischer Besetzung zusammenspielt und in den jüngsten beiden Endspielen bereits die anderen Bundesligagrößen Potsdam (2011) und Frankfurt (2012) geschlagen hat. „Olympique Lyon ist der haushohe Favorit – was aber vielleicht gar nicht so schlecht für unsere Köpfe ist“, sagt Pohlers. Angriffskollegin Martina Müller findet: „Wir haben absolut keinen Druck, jetzt noch die Champions League gewinnen zu müssen. Die Chancen stehen 50:50, aber keiner wäre allzu traurig, wenn es nicht klappt.“

Letzteres wäre auch der Normalfall. Denn Finalgegner Olympique Lyon hat seit 118 Pflichtspielen nicht mehr verloren und degradiert den VfL am Donnerstag (20.30 Uhr, Eurosport) in London schon allein daher zum krassen Außenseiter. Was spricht da noch für Wolfsburg? Conny Pohlers, zum Beispiel. „Der Erfolg über Potsdam“, sagt sie, „war mein sechster Pokalsieg – und ich hab’ noch nie ein Finale verloren.“ Andreas Morbach

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben