Sport : Die Zweifel besiegt

Starke Stuttgarter gewinnen gegen Leverkusen 3:0

Oliver Trust

Stuttgart - Als Mario Gomez vom Platz schritt, wunderte er sich doch ein wenig. „Ich habe zur Haupttribüne geschaut“, sagte der U-21-Nationalspieler. „Und selbst dort habe ich die Zuschauer die Welle machen sehen. Da wusste ich, dass wir ein gutes Spiel gemacht haben.“ Es lief die 79. Minute des Spieles zwischen VfB Stuttgart und Bayer Leverkusen, als Gomez ging. Bei den 35 000 Zuschauern in Stuttgart waren viel weniger Zweifel aufgekommen als bei Gomez. Sie hatten ein bemerkenswert gutes Spiel einer Stuttgarter Mannschaft gesehen, die schließlich verdient 3:0 (1:0) gewann.

Warmer Beifall prasselte auf die Stuttgarter Spieler nach dem Schlusspfiff herab, es wurde fröhlich gesungen und der erste Heimsieg der Saison mit den drei Toren von Mario Gomez, Arthur Boka und eben Hitzlsperger beklatscht. Es war der erste Heimerfolg seit dem 6. Mai, als die Schwaben am Ende der vergangenen Saison Wolfsburg schlugen. Leverkusen präsentierte sich dagegen weniger überzeugend. Folglich herrschte tiefer Frust beim Verlierer. „Wer so einen Schrott zusammenspielt, der kann in der Bundesliga nichts gewinnen“, schimpfte Bayers Torwart Jörg Butt. „Nichts hat gestimmt, von vorne bis hinten.“ Auch Butts Kollege, Nationalspieler Bernd Schneider, war erzürnt. „Heute haben wir verdient verloren. Es hätte auch 1:6 oder 1:7 ausgehen können.“ Dass das nicht passierte, war der schlechten Chancenverwertung der Schwaben geschuldet. Die vergaben nicht nur einen Handelfmeter, weil Antonio da Silva Butt mit einem schwachen Schuss Gelegenheit zu einer Rettungstat gab, sie gingen überhaupt fahrlässig mit ihren Möglichkeiten um. Leverkusens Kapitän Carsten Ramelow war es, der nach einem Schuss von da Silva den Ball mit der Hand berührt hatte. Ramelow sah Gelb-Rot.

„Wir sind mit dem 0:3 gut bedient“, sagte Leverkusens Trainer Michael Skibbe. „Wir haben es nach einer langen Länderspielpause nicht geschafft, das Tempo der Bundesliga aufzunehmen.“ Dagegen war sein Stuttgarter Kollege überaus zufrieden. „Meine Mannschaft hat heute ein erstklassiges Spiel gezeigt“, sagte Armin Veh. „Ich denke schon, dass es die beste Leistung war, seit ich hier Trainer bin.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben