Sport : Dieses Strahlen, dieses Leuchten

Marcel Reif

Die EM kommentiert von

Welche Geschichte soll man erzählen von diesem Spiel, welche Geschichte wird man erzählen auf ewig, wenn man sich an Portugal – England erinnert? Vielleicht die von David Beckham, der mit großer Geste antrat zum Elfmeterschießen, nachdem er sich in dürftigem Spiel versteckt hatte – und dann versank im Morast der Tragik. Oder doch die von Luis Figo, der grandios seine Mannschaft führte, ihr vorlebte, was Herz und Wille sind – und der vom Platz gezerrt wurde vom Trainer, als zähle Seele nichts. Wenn das schief gegangen wäre, Scolari wäre schon auf dem Heimflug nach Brasilien. Die Geschichte Wayne Rooneys wird ins Gedächtnis kommen, der ausschied und dessen Verlust ein ganzes Land samt seiner Nationalmannschaft in Agonie versetzte. Ronaldo wird nicht vergessen werden, dieses Strahlen, dieses Leuchten. Und die Tränen des Glücks all dieser portugiesischen Menschen auf der Tribüne beim Abspielen der Hymne – sie werden noch in Jahren davon künden, welch emotionale Welle da am Donnerstagabend hochschwappte. Dieses Spiel erzählt mehr Geschichten, als wir Ausgeschiedenen sie mitunter in einer gesamten Saison zu hören bekommen.

Und nun ist die portugiesische Mannschaft zum Fürchten, und zwar für alle Gegner. Das Tempo, das die Portugiesen angeschlagen haben über 120 Minuten, das schafft man nicht allein mit Kondition, mit Kraft und Können. Das schafft man nur mit Lust und Leidenschaft und im festen Vertrauen darauf, dass ein ganzes Land in die Höhe fliegt. Portugal fliegt. Höher und höher. Auf dass hoffentlich kein Vorhang dieses große Theater jäh stoppt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben