Sport : Diesmal bangt Mainz mit der U 21

-

Mainz – Das Fußballstadion am Mainzer Bruchweg eignet sich in diesen Tagen als große Bühne. „In Mainz treffen wir auf das ideale Publikum“, sagt Ulli Stielike, „die Zuschauer wissen, was Leiden heißt. Das haben sie in den vergangenen drei Jahren mit ihrem Verein erlebt.“

Was Ulli Stielike, der Trainer der deutschen U21-Nationalmannschaft, damit meint: Der 1. FSV Mainz 05 stand in den vergangenen Jahren stets knapp vor dem Aufstieg in die Erste Bundesliga. Die Mainzer Fans haben mit ihrer Mannschaft gezittert – und am Ende geweint. Erst in diesem Jahr schaffte Mainz den Aufstieg. Genau das macht Stielike Mut. Heute trifft seine Mannschaft im letzten Vorrundenspiel der U-21-Europameisterschaft auf Portugal (18.15 Uhr, live auf Sat1). Die Deutschen müssen mindestens unentschieden spielen, um das Halbfinale zu erreichen. Mehr als 10 000 Zuschauer werden im Stadion am Bruchweg erwartet.

Einer der lokalen Helden, der Mainzer Stürmer Benjamin Auer, sagt: „Dieser eine noch fehlende Punkt darf kein Problem für uns werden. Wir wollen doch alle nach Athen.“ Das Erreichen des Olympiaturniers ist das erklärte Ziel, auch von Stielike. Neben Gastgeber Griechenland qualifizieren sich die drei besten Teams der U-21-EM für die Spiele in Athen. Gegen Portugal wird Trainer Stielike im Angriff neben Auer auf Lukas Podolski setzen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar