DIE WM-ENTSCHEIDUNG : Vettel kann schon heute Weltmeister werden

Die

Rechnung

für den dritten Weltmeistertitel in Folge ist simpel: Beim vorletzten Rennen der Formel-1-Saison muss Sebastian Vettel heute in Austin (20 Uhr, live in RTL und Sky) 15 Punkte mehr holen als Fernando Alonso, sein einzig verbliebener Konkurrent. Der Spanier steht also unter Druck: Will er die WM-Entscheidung auf das letzte Rennen in Sao Paulo vertagen, muss er bei einem Sieg Vettels im US-amerikanischen Austin mindestens Vierter werden. Das Szenario eines nervenaufreibenden Finals bleibt Vettel bei folgenden Konstellationen erspart. Erstens: mit einem Sieg in Austin, sofern sein zehn Punkte zurückliegender Ferrari-Rivale Alonso maximal Rang fünf belegt. Zweitens: mit dem zweiten Platz, wenn der Spanier bestenfalls Neunter wird. Und drittens: als Dritter, allerdings unter der Voraussetzung, dass Alonso ausscheidet.

Für Vettel spricht, dass er auf amerikanischem Terrain grundsätzlich gut zurecht kommt. In Indianapolis absolvierte der 25-Jährige einst den ersten Grand Prix seiner Karriere.

Für Vettel spricht auch, dass er beim Qualifying die Pole Position erobert hat. Der Red-Bull-Pilot war 0,109 Sekunden schneller als McLaren-Fahrer Lewis Hamilton. Auf Platz drei fuhr Mark Webber im zweiten Red Bull. Alonso im Ferrari wurde nur Neunter. Rekordweltmeister Michael Schumacher im Mercedes belegte den fünften Platz und hofft nun, dass er in seinem vorletzten Rennen achtbar abschneidet. Nico Hülkenberg geht im Force India als Siebter ins Rennen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben