Sport : Doch noch zwei Nächte im Hotel US Open: Kaymer und Siem schaffen den Cut

Schönere Aussicht? Martin Kaymer verbesserte sich auf den 33. Platz. Foto: AFP
Schönere Aussicht? Martin Kaymer verbesserte sich auf den 33. Platz. Foto: AFPFoto: AFP

Bethesda/Maryland - Martin Kaymer und überraschend auch Marcel Siem haben bei der 111. US Open den Cut für die beiden Schlussrunden geschafft. Nordirlands Golfstar Rory McIlroy dagegen verteidigte in Maryland dank einer weiteren Sternstunde auf der Jagd nach seinem ersten Major-Titel mit dem US-Open-Rekordergebnis von 131 Schlägen (65+66) für zwei Runden die Führung in Bethesda. Die alte Marke hatte Ricky Barnes aus dem Jahr 2009 mit 132 Schlägen gehalten. „Es ist sehr nah am besten Golf, das ich spielen kann“, sagte McIlroy.

Der Weltranglistendritte Kaymer verbesserte sich mit 144 Schlägen (74+70) im Congressional Country Club bei Washington vom 62. auf den geteilten 33. Rang. „Die Top fünf können weiter mein Ziel sein“, sagte Kaymer. Auch Marcel Siem qualifizierte sich (145-79+66) bei seiner US-Open-Premiere für die beiden Schlussrunden. Der 30-Jährige hatte am ersten Tag mit seinem ersten Schlag einen Zuschauer am Rücken getroffen und vor Beginn der zweiten Runde bereits aus seinem Hotel ausgecheckt. Bei der wegen Gewitters für 45 Minuten unterbrochenen zweiten Runde spielte Siem mit 66 Schlägen die zweitbeste Runde unter den 156 Startern. Alexander Cejka (149-75+74) verpasste das Finale deutlich.

Der 22-jährige McIlroy hatte bis zum letzten Loch keinen Fehler gemacht. Aber mit einem Doppelbogey am 18. Grün fiel der Weltranglistenachte noch auf 11 unter Par zurück. Der Südkoreaner Yong- Eun Yang (137-68+69) verteidigte Rang zwei vor einer schlaggleichen Fünfer-Verfolgergruppe unter anderem mit dem Spanier Sergio Garcia (140-69+71). Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben