Sport : Dokument muss vor der Benutzung außerhalb Deutschlands umgeschrieben werden

tob

Sportbootkapitäne aus dem Osten der Stadt, die im Ausland Ärger vermeiden wollen, sollten ihren alten DDR-Sportbootschein unbedingt umschreiben lassen. Die Wasserschutzbehörden der europäischen Nachbarn erkennen ihn nicht an, und bei Verlust kann kein Ersatz ausgestellt werden. Darauf macht die Einleitungsstelle aufmerksam. Das gleiche gilt für Hobbykapitäne aus dem Westen, deren A-Scheine des DMYV und des DSV vor April 1989 ausgestellt wurden.Um einen aktuellen Bootsführerschein zu bekommen, schickt man eine Kopie des alten plus drei Mark Rückporto an folgende Adresse: Bootsführerschein-Umschreibungsstelle, Kampmannbrücke 37, 45257 Essen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben