Doping : Biathlet Zlatkauskas positiv getestet

Der litauische Biathlet Karolis Zlatkauskas ist positiv auf EPO getestet worden. Der seit der Vorwoche suspendierte Sportler ist am 19. Dezember im österreichischen Obertilliach während einer Trainingskontrolle erwischt worden, teilte der Weltverband IBU am Sonntag mit.

Zudem gab die IBU in einer Pressemitteilung bekannt, dass Zlatkauskas „einen Fehler“ eingestanden habe und auf die Öffnung der B-Probe verzichten würde. Damit droht dem 28-Jährigen, der nicht der Weltspitze angehört, ein Sperre von zwei Jahren.

Zlatkauskas ist der zweite Name, der im Zusammenhang mit insgesamt drei Biathlon-Suspendierungen wegen auffälliger A-Proben in der vergangenen Woche offiziell bekanntwurde. Die Russin Irina Starych hatte bereits am 30. Januar ihren positiven Befund öffentlich gemacht und sich aus der russischen Olympia-Mannschaft zurückgezogen. Der dritte Fall betrifft ebenfalls eine Russin. Sie soll im Gegensatz zu Starych aber nicht im Olympia-Team der Gastgeber gestanden haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben