Doping : Ermittlungen gegen Ex-Gerolsteiner-Ärzte

Die Doping-Schwerpunktstaatsanwaltschaft Freiburg hat ein Ermittlungsverfahren gegen zwei ehemalige Ärzte vom Team Gerolsteiner eingeleitet. Grundlage ist eine Anzeige des Heidelberger Anti-Doping-Kämpfers Werner Franke.

„Wir müssen erst mal prüfen, welche Taten zu welchem Zeitpunkt in Betracht kommen“, sagte ein Sprecher am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa. Das Ermittlungsverfahren sei in der vergangenen Woche aufgenommen worden. Die Namen der beiden Ärzte spielten auch im Betrugsprozess gegen Radprofi Stefan Schumacher vor dem Landgericht Stuttgart eine Rolle.

Für den geständigen Doping-Sünder Schumacher hat sein ehemaliger Teamchef Hans-Michael Holczer nun eine lebenslange Sperre gefordert. „Da gesteht einer, seine ganze Karriere gedopt zu haben, und trotzdem fährt er, ohne mit der Wimper zu zucken, Radrennen“, sagte Holczer den „Stuttgarter Nachrichten“. „Er gehört lebenslang gesperrt.“ Schumacher wird vorgeworfen, Holczer um Gehalt in Höhe von 151 463,50 Euro betrogen zu haben. Er habe Doping 2008 trotz Nachfrage geleugnet. Im Nachhinein war er aber positiv getestet und gesperrt worden. Schumacher sagt, Holczer sei nicht betrogen worden. Er habe von Doping gewusst und es geduldet. Holczer bestreitet das. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar