Doping : Erste 100 Trainingstests vor Olympia negativ

Die ersten 100 Doping-Trainingskontrollen vor den Sommerspielen in Peking unter der Hoheit des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) sind negativ ausgefallen.

Dies teilte Patrick Schamasch, Medizinischer Direktor des IOC, am Freitag mit. Das IOC führt seit Eröffnung des olympischen Dorfes und bis zu seiner Schließung am 25. August die Doping-Tests unter seiner Regie durch.

Insgesamt sind 4500 Kontrollen vorgesehen, davon 1300 außerhalb der Wettkämpfe. „Es ist ein Katz-und-Maus-Spiel, aber zum ersten Mal ist die Katze auf dem selben Niveau wie die Maus“, meinte Schamasch. „Und ich hoffe, die Katze wird außerhalb des Loches auf die Maus warten.“ Erstmals wird es bei Olympia auch Tests auf das Wachstumshormon (HGH) geben. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben