DOPING-EXPERTE FRITZ SÖRGEL : „Mit Kokain konzentriert man sich besser“

Warum steht Kokain auf der Dopingliste?

Es steht wie Cannabis auf der Liste, weil die Sportfunktionäre einen sauberen Sport haben wollen.

Kann Kokain auch leistungssteigernd wirken?

Es hat sich gezeigt, dass man in bestimmten Sportarten profitieren kann. Kokain steigert das Selbstbewusstsein, erhöht die Aufmerksamkeit und nützt in Sportarten, in denen man sich auf den Punkt konzentrieren muss. Der Hochspringer Javier Sotomayor ist zum Beispiel mit Kokain aufgefallen.

Auch der Radfahrer Marco Pantani und der Fußballstar Maradona haben Kokain genommen...

...aber das waren echte Drogenabhängige, die waren richtig voll mit Drogen. So etwas möchte ich Martina Hingis nicht unterstellen.

Sie sagt, dass sie kein Kokain nehme. Sie hat deshalb eine Haarprobe abgegeben, die negativ war. Was beweist das?

Nicht viel. Selbstanalysen sind immer problematisch, Nada und Wada erkennen sie nicht an. Man müsste auch wissen, welches Labor das analysiert hat. Eine Haarprobe kann nur etwas über langanhaltenden Kokainkonsum sagen, gelegentliche Einnahme lässt sich über eine Haaranalyse kaum feststellen.

Martina Hingis sagt auch, dass ihre Urinprobe verwechselt worden sei.

Nichts ist unmöglich, das kann bei 1000 Proben vielleicht zwei oder drei Mal passieren. Aber eigentlich ist das eine Standardausrede, die heutzutage keiner mehr akzeptiert. ben

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben