Doping : ÒGrady fliegt aus Athletenkommission

Das Australische Olympische Komitee hat den geständigen Dopingsünder und Rekordteilnehmer der Tour de France, Stuart ÒGrady, von der Athletenkommission des Landes ausgeschlossen.

Das AOC hatte den 39-Jährigen nach dessen Geständnis, im Vorfeld der Tour 1998 EPO genommen zu haben, aufgefordert, sein Amt niederzulegen. Nachdem ÒGrady dem nicht nachgekommen war, reagierte am Freitag das nationale Olympische Komitee. „Mitglieder der Athletenkommission werden nach ihrer Integrität und Führungsqualitäten ausgesucht. Mitglieder aus unserem Olympia-Team in London, die Stuart gewählt haben, dürften wütend sein, dass sie einen Betrüger unterstützt haben“, hatte AOC-Präsident John Coates zuvor in einer Pressemitteilung gesagt.

Am Montag hatte ÒGrady, der zusammen mit dem Amerikaner George Hincapie mit 17 Teilnahmen Rekordstarter bei der Frankreich-Rundfahrt ist, seine Karriere für beendet erklärt. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben