Doping : Rummenigge für Blutkontrollen

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat sich dafür ausgesprochen, künftig auch im Fußball verstärkt auf Blutkontrollen zu setzen.

„Ich hätte im Zweifelsfall auch kein Problem damit, die Blutkontrollen auf eine gewisse Quantität zu erhöhen“, sagte Rummenigge am Mittwoch in München. Wenn damit der Beweis eines sauberen Fußballsports erbracht werden könne, sei das nur von Vorteil.

„Wir müssen versuchen, den Fußball total sauber zu halten“, betonte der 57-Jährige bei einer Gastvorlesung vor Studenten. Doping bekämpfen heiße auch, Verstöße „konsequent zu bestrafen“. Der Deutsche Fußball-Bund hatte zuletzt neben Urinproben auch Blutkontrollen für die Bundesliga angekündigt. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar