Doping : Türkischer Radprofi positiv getestet

Der Radsport vermeldet den nächsten Dopingfall - die Tour de France ist davon allerdings nicht betroffen. Der Türke Mustafa Sayar ist bei der Algerien-Rundfahrt im März dieses Jahres positiv auf das Blutdopingmittel EPO getestet worden.

Das gab der Weltverband UCI am Montag bekannt und suspendierte den Fahrer vorläufig. Damit ist der deutsche Topsprinter Marcel Kittel mit gut zweimonatiger Verspätung in seiner Einschätzung über Sayar bestätigt worden. Bereits beim Gesamtsieg des Außenseiters bei der Türkei-Rundfahrt hatte Kittel angedeutet, dass es dabei wohl nicht mit rechten Dingen zugegangen war. „Ich war in meinem Leben selten so wütend über das Ergebnis eines anderen. Und ich sehe viele Leute, die ähnlich fühlen“, hatte Kittel im April auf Twitter geschrieben. In der Tat hatte der Gesamtsieg Sayars für Verblüffung gesorgt, nachdem dieser im Vorjahr noch deutlich abgehängt worden war. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben