Doping : Wada untersucht Vorwürfe gegen Russland

Die Welt-Anti-Doping-Agentur Wada will die in einer ARD-Dokumentation vorgebrachten Doping-Vorwürfe gegen den russischen Spitzensport umfänglich untersuchen.

Dies kündigte Wada-Präsident Craig Reedie am Mittwoch (Ortszeit) in Montreal an. „Die in der deutschen Fernsehsendung gemachten Anschuldigungen machen eine genaue Überprüfung notwendig, um festzustellen, welche Maßnahmen von der Wada und anderen getroffen werden müssen, die Beweise zu bestätigen, weitere Beweise zu suchen und angeblich stattgefundene Verletzungen der Anti-Doping-Regeln oder internationalen Standards zu verfolgen“, sagte Reedie.

Die Wada müsse sicherstellen, dass es Konsequenzen für gedopte Athleten gebe. Details über den Ablauf der Untersuchung sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden. Die Dokumentation „Geheimsache Doping - Wie Russland seine Sieger macht“ beschuldigt Russland eines breit angelegten Dopings im Spitzensport sowie systematischer Vertuschung. Zu Wochenbeginn hatte auch der russische Sportminister Witali Mitko Untersuchungen angekündigt. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar