Doping : Kein Kontakt zwischen Balco und Kenteris/Thanou

Den griechischen Sprintern Kostas Kenteris und Ekaterini Thanou ist kein Kontakt zum Dopinglabor Balco nachgewiesen worden. Gegen den Trainer des Duos laufen aber weiter Ermittlungen.

Ekaterini Thanou Kostas Kenteris
Sprinter in Zivil: Ekaterini Thanou und Kostas Kenteris in Athen. -

AthenDie griechischen Sprint-Stars Kostas Kenteris und Ekaterini Thanou sind vom Vorwurf der Verbindungen zum früheren kalifornischen Dopinglabor Balco freigesprochen worden. Das teilten die Anwälte der Athleten am Dienstag mit. Griechische Behörden schlossen den Fall nach Sichtung der aus den USA erhalten Beweismittel ab.

"Die Staatsanwaltschaft kam zu dem Schluss, dass die übersandten Beweise keine Basis für eine weiteren Verfolgung bieten", sagte Anwalt Nikos Kollias. Gegen den früheren Trainer der Sprintstars laufen aber weiterhin Untersuchungen wegen Einführung, Besitzes und Handelns mit verbotenen Substanzen.

Kenteris und Thanou hatte bei den Olympischen Spielen 2004 für den größten Dopingskandal gesorgt, als sie eine Kontrolle verpassten und schließlich von den Spielen im eigenen Land ausgeschlossen wurden. Aufgrund des Vorfalls läuft in Griechenland derzeit noch ein Verfahren gegen die Athelten. Ihnen wird vorgeworfen, einen Motorrad-Unfall inszeniert zu haben, um sich ein Alibi hinsichtlich der verpassten Kontrolle zu verschaffen. (mit sid)

0 Kommentare

Neuester Kommentar