Doping : Schwimmer Drymonakos positiv getestet

Bis Mittwoch war es nur ein Gerücht, jetzt ist es offiziell: Im Urin des griechischen Spitzenschwimmers Ioannis Drymonakos wurde auch in der B-Probe das Steroid Trenbonol nachgewiesen.

AthenDer griechische Sport wird erneut von einem Dopingskandal erschüttert. Spitzenschwimmer Ioannis Drymonakos wurde positiv getestet. "Der Athlet hört mit Sport auf. Er will juristisch den Fall klären. Er hat nie bewusst diese Substanz eingenommen", sagte sein Rechtsanwalt am Mittwoch. Drymonakos hatte bei der EM in Eindhoven Gold bei 200 Meter Schmetterling und Silber bei 400 Meter Lagen gewonnen. Das Steroid war bei einer unangemeldeten Kontrolle Anfang März entdeckt worden.

Die griechische Justiz hatte bereits am Vortag Anklage gegen 25 Gewichtheber und Trainer der griechischen Gewichthebermannschaft wegen Dopings erhoben. Sechs Frauen und fünf Männer waren bei einer unangemeldeten Trainingskontrolle am 7. März positiv getestet worden. In den Urinproben der Athleten wurde ebenfalls Methyltrienolon festgestellt. (sgo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben