Radsport : Acht Jahre Sperre für Olympiasieger Hamilton

Rad-Olympiasieger Tyler Hamilton ist als Doping-Wiederholungstäter für acht Jahre und damit praktisch auf Lebenszeit gesperrt worden.

Hamilton Foto: dpa
Lebenslang. Tyler Hamilton ist für acht Jahre gesperrt worden. -Foto: dpa

Die US-Anti-Doping-Agentur (USADA) verurteilte den 38-Jährigen wegen Steroid-Missbrauches. Hamilton hatte nach dem Doping-Befund vor zwei Monaten seine Karriere bereits für beendet erklärt. Er nannte die Sperre in einer Stellungnahme "unglücklich und entmutigend", will aber nicht dagegen kämpfen, sondern seine privaten Probleme lösen.

Der Zeitfahr-Olympiasieger von Athen leidet unter Depressionen, die sich durch seine Scheidung und die Brustkrebs-Erkrankung seiner Mutter verschlimmert haben. Hamilton war erneut positiv getestet worden, weil er ein Anti-Depressivum eingenommen hatte, das Steroide enthielt. Nach seinem Triumph in Athen war er des Blutdopings überführt worden, durfte die Goldmedaille aber behalten, da die B- Probe fehlerhaft gelagert worden war und nicht mehr analysiert werden konnte. Bei der Spanien-Rundfahrt 2004 wurde Hamilton jedoch erneut erwischt und für zwei Jahre gesperrt. Das jetzige Urteil sei eine Versicherung, dass er für den möglichen Rest seiner Karriere gesperrt sei, erklärte USADA-Chef Travis Tygart. (ZEIT ONLINE, cl, dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar