Dopingverdacht : Scarponi verzichtet auf Giro d'Italia

Der unter Dopingverdacht stehende Michele Scarponi wird beim Giro d'Italia nicht starten. Einem DNA-Test hat der italienische Radprofi bereits zugestimmt.

Rom - "Ich will dem Team keine Probleme bereiten", sagte der 27- jährige Fahrer des Acqua & Sapone-Teams. Am Dienstag wird Scarponi zum zweiten Mal vor der Antidoping- Kommission des Nationalen Olympischen Komitee Italiens (CONI) wegen seiner Verwicklung in die Affäre um den mutmaßlichen spanischen Dopingarzt Eufemiano Fuentes verhört. Bei seiner ersten Vorladung am vergangenen Mittwoch hatte sich Scarponi, im Gegensatz zu dem ebenfalls vorgeladenen Giro d'Italia-Sieger Ivan Basso, bereits zu einem DNA-Test bereit erklärt.

Damit kann wie im Fall von Jan Ullrich festgestellt werden, ob einer der 223 bei Fuentes beschlagnahmten Blutbeutel von Scarponi stammt. Scarponi bestreit jegliches Doping. Der Italiener hat in seiner Karriere zehn Rennen gewonnen, zwei davon in der laufenden Saison. Der Giro d'Italia 2007 startet am 12. Mai. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar