Sport : Doppelt soll besser halten

Seit langer Zeit findet in Hoppegarten wieder ein Meeting statt

Ingo Wolff

Hoppegarten. Es läuft noch nicht alles rund, was auf der Rennbahn Hoppegarten derzeit geplant und umgesetzt wird. Deshalb muss sich der Union-Klub oft auch noch Kritik gefallen lassen. Es wird aber anerkannt, dass die Klubführung wenigstens etwas versucht. Deshalb gibt es in Hoppegarten an diesem Wochenende wieder was Neues: zwei Renntage hintereinander, der erste Doppelrenntag seit sechs Jahren.

Dabei ist das fast eine Notlösung. Ursprünglich war die heutige Veranstaltung in Halle geplant, doch auf der Rennbahn auf den Passendorfer Wiesen direkt an der Saale sind nach dem Hochwasser im Winter noch nicht alle Schäden beseitigt. Damit dieser Termin aber für die ostdeutschen Rennbahnen nicht verloren geht, hat der Union-Klub wenige Tage vor Saisonbeginn die Rennen übernommen, das Preisgeld leicht angehoben und aus dem Doppelrenntag kurzerhand ein kleines Meeting gemacht.

Es soll ein erster Schritt werden, an die Tradition der großen Galoppmeetings in Deutschland oder England anzuschließen. In Baden-Baden und Ascot jeweils zum Frühjahr und Herbst sowie in Hamburg zum Derby treffen sich Besitzer, Jockeys, Trainer, das normale Publikum und die Highsociety, um sich eine Woche bei großen Pferderennen zu amüsieren. Davon ist Hoppegarten noch ein ganzes Stück entfernt. Damit die Besucher aber ein Stück Meeting nachempfinden können, sollen die beiden Renntage vor allem die Frauen – die mit Hut – ansprechen. Am Samstag (Beginn 14.45 Uhr), dem „Ladies Day“, haben alle weiblichen Besucher freien Eintritt und am Sonntag (Beginn 14.10 Uhr) gibt es einen Hutwettbewerb, fast so wie in Baden-Baden oder Ascot.

Ob ein Doppelrenntag aber auch wirklich doppelt gut ist und sich das Publikum tatsächlich an zwei Tagen hintereinander nach Hoppegarten locken lässt, ist aber noch vage. Der Samstag brachte in Berlin bislang eher eine bescheidene Ausbeute für die Rennbahn und die Erfahrungen der Besucher an den ersten zwei Renntagen in dieser Saison mit überfüllten Wettschaltern waren auch nicht motivierend.

0 Kommentare

Neuester Kommentar