Dorf gegen Dynamo : Dritte Liga: Großer Tag in Großaspach

Drittligist SG Sonnenhof Aspach hat ein ausverkauftes Heimspiel gegen Dynamo Dresden. Der Dorfklub empfängt Tabellenführer Dresden als Zweiter zum Spitzenspiel.

Mona Trautmann
So sieht das aus, wenn wir reisen. Fans der SG Sonnenhof-Großaspach beim Auswärtsspiel in Kiel.
So sieht das aus, wenn wir reisen. Fans der SG Sonnenhof-Großaspach beim Auswärtsspiel in Kiel.Foto: Imago/Objectivo

8000 fußballbegeisterte Dorfbewohner und Andrea Berg in einem kleinen Stadion im ländlichen Großaspach. Dazu 2000 Dresdner Fans, die Hits der Schlagersängerin zum Besten geben. Auf dem Rasen Drittligafußballer. Diese ungewöhnliche Szene wird sich am heutigen Abend tatsächlich abspielen. Die ehemalige Stammtischmannschaft SG Sonnenhof spielt gegen Spitzenreiter Dynamo Dresden. Das wichtigste Spiel in der noch jungen Vereinsgeschichte steht an.

Das  beschauliche Örtchen Großaspach ist deshalb im Ausnahmezustand. Heute um 19 Uhr trifft der überraschende Tabellenzweite auf den Tabellenführer Dynamo Dresden. Die Mechatronik-Arena im Fautenhau fasst 10.000 Zuschauer und ist erstmals restlos ausverkauft. 8000 Dorfbewohner und 2000 Dresdner Fans reizen die Kapazitäten des Mini-Stadions komplett aus.

Ein ganzes Dorf ist im Stadion

Im baden-württembergischen Großaspach, in dem gerade einmal 8000 Einwohner leben, entstand erst 1994 um Uli Ferber der Dorfklub. Der heutige Hauptsponsor, Spielerberater und Ehemann von Andrea Berg, ist außerdem Geschäftsführer des Erlebnishotels „Sonnenhof“, das dem Klub seinen Namen gibt und in dem Andrea Berg wohnt.

Vor dem überraschenden Aufstieg in die Dritte Liga in der Saison 2013/2014 spielte die SG Sonnenhof Amateurfußball. Trainingszentrum, Klub und das kleine Stadion liegen mitten im Wald. Die Spieler gehen nebenbei alle einem Beruf nach. Unter diesen Voraussetzungen ist der rasante Aufstieg des Klubs umso erstaunlicher. Für den Erfolg ist unter anderem Trainer Rüdiger Rehm verantwortlich. Der sorgte für den Aufstieg der einstigen Dorfmannschaft in die Profiliga. Das Spiel am Freitag gegen Dynamo Dresden ist der vorläufige Höhepunkt der Klubgeschichte.

Besonders ist auch die Fanfreundschaft beider Klubs. In der vergangenen Saison sangen die Dresdner einige Hits der Schlagersängerin Andrea Berg, die bei vielen Spielen im Stadion mitfiebert. Auch innerhalb der Mannschaft des SGS Großaspach steht der Teamgeist im Vordergrund: „Uns macht der Teamgedanke stark, wir waren bisher immer sehr gut eingestellt und so eine Atmosphäre kann dich auch tragen“, sagt Tobias Schröck vom SG Sonnenhof.

Bei dem Spiel gegen die Dresdner kann die ehemalige Stammtischmannschaft sicherlich erneut ihr Potenzial beweisen. Fest steht, dass das Spiel am heutigen Abend in Erinnerung bleiben dürfte: „Das wird eine historische Kulisse am Freitag und eine klasse Atmosphäre“ sagt Trainer Rüdiger Rehm. Die ehemalige Dorfmannschaft will es „den Dresdnern so schwer wie möglich machen.“ Sagt der Trainer. Insgeheim hat er bestimmt noch andere, größere Ziele im Kopf.

 

 

 

0 Kommentare

Neuester Kommentar