Sport : Dortmund in Eintracht

Die Borussia beendet im Westfalenstadion die Talfahrt mit einem überzeugenden 2:0-Erfolg gegen Frankfurt

-

Dortmund (dpa). Borussia Dortmund hat die Talfahrt der vergangenen Wochen gestoppt und sich einen weiteren Rückschlag im Kampf um die UEFACup-Plätze erspart. Nach zuletzt drei sieglosen Spielen in der Fußball-Bundesliga bewies das Team von Trainer Matthias Sammer am Samstag beim 2:0 (1:0) über Eintracht Frankfurt deutlich ansteigende Form. Vor 80 500 Zuschauern im Westfalenstadion sorgten die Torschütze Ewerthon (23. Minute) und Jan Koller (80.) für den achten Heimsieg der Borussia. Die Eintracht konnte in keiner Phase der Partie an die famose Vorstellung am vergangenen Wochenende gegen Schalke 04 anknüpfen und musste von der 39. Minute an ohne Abwehrspieler Henning Bürger (Gelb-Rote Karte) auskommen.

Bei den Frankfurtern konnte nur Torhüter Oka Nikolov den Schaden in Grenzen halten. Doch in der 23. Minute war auch er machtlos: Nach Flanke des Brasilianers Evanilson war dessen Landsmann Ewerthon zur Stelle und erzielte mit einer Direktabnahme aus 15 Metern seinen 10. Saisontreffer. Die Hilflosigkeit der Frankfurter offenbarte sich nicht nur im schwachen Spielaufbau: Bürgers wiederholtes Foulspiel binnen zwei Minuten an Koller ahndete Schiedsrichter Albrecht mit einem Platzverweis. Nicht viel besser erging es dem Frankfurter Trainer Willi Reimann: Nach Protesten an der Seitenlinie wurde er auf die Tribüne geschickt.

Auch in der zweiten Halbzeit spielte Frankfurt über weite Strecken wie ein Absteiger. Weniger die Abwehrqualitäten der Eintracht als vielmehr die Dortmunder Abschlussschwäche verhinderten die frühe Vorentscheidung. In der 48. Minute traf Koller nur die Latte, elf Minuten später der starke Ewerthon nur den Pfosten. Erst der bis dahin unglücklich agierende Koller brach den Bann: Sein elfter Saisontreffer stellte den hochverdienten Sieg der Borussia sicher.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben