Dortmund - Leverkusen : Barrios verdirbt Bayer Rückkehr auf Platz eins

Lucas Barrios hat Bayer Leverkusen mit seinem dritten Doppelpack der Saison die angepeilte Rückkehr an die Tabellenspitze der Bundesliga verdorben.

Heinz Büse[dpa]

DortmundIn der  50. und 60. Minute leitete der Argentinier am Samstag den 3:0 (0:0)-Sieg von Borussia Dortmund gegen die Rheinländer ein. Dimitar Rangelow (87.) rundete den Erfolg ab. Ehe Barrios mit seinen Saisontoren 14 und 15 zum Matchwinner wurde, hatte die Partie vor 80 100 Zuschauern im Zeichen der Werkself gestanden, die sich mit einem Sieg wieder vor den FC Bayern München gesetzt hätte. Das Manko bei den Gästen war die Chancenverwertung, wobei vor allem Stefan Kießling und Eren Derdiyok „sündigten“.

Eine Halbzeit lang trat die Bayer-Elf in Dortmund im Stile eines Meisterschafts-Aspiranten auf. Die Leverkusener waren spieltechnisch und läuferisch klar besser als das Team von Jürgen Klopp, doch mit dem ersten Barrios-Tor wendete sich das Blatt. Während der Tabellen- Vierte plötzlich aufdrehte, verlor die Bayer-Mannschaft völlig den Faden und kassierte zurecht ihre zweite Saisonniederlage. 45 Minuten lang hatten es die Dortmunder allein ihrem Keeper Roman Weidenfeller zu verdanken gehabt, dass sie ohne Gegentor geblieben waren.

Obwohl nach Ablauf seiner Gelb-Sperre wieder einsatzbereit, musste Toni Kroos zunächst mit einem Platz auf der Leverkusener Bank vorliebnehmen. Trainer Jupp Heynckes gab im Mittelfeld dem gegen den HSV überragenden Renato Augusto den Vorzug. Beim BVB zerschlug sich die Hoffnung auf einen Einsatz von Sven Bender, der den gesperrten Nuri Sahin vertreten sollte. Dafür kam Tamas Hajnal auf der ungewohnten Sechser-Position zum Zuge.

Die passsicheren Leverkusener dominierten die erste Halbzeit fast nach Belieben. In der 11. Minute hätte Kießling sein Trefferkonto auf 17 aufstocken können. Doch der Torjäger war zu überrascht, als ihm Dortmunds Neven Subotic den Ball unfreiwillig auflegte. Weidenfeller verhinderte reflexartig das 0:1. Auch beim Kopfball von Derdiyok (20.) erwies sich der BVB-Schlussmann als Meister seines Fachs.

Erst gegen Ende der ersten Spielhälfte setzten auch die Westfalen zaghafte offensive Akzente, doch wirklich gefährden konnten sie das vom diesmal fehlerfreien Rene Adler gehütete Bayer-Tor zunächst nicht. Wie eine Abwehr mit blitzschnellen Kombinationen ausgehebelt werden kann, demonstrierten die Gäste, doch der Pfosten stand Weidenfeller beim Schuss von Derdiyok (42.) zur Seite.

Nach Wiederbeginn stellte der BVB den Spielverlauf auf den Kopf. Zunächst verhinderte Adler gegen den den frei vor ihm aufgetauchten Kevin Großkreutz (49.) noch einen Rückstand, doch nach dem folgenden Eckball von Hajnal ließ Manuel Friedrich Barrios zum Schuss kommen und der bedankte sich mit dem 1:0. Zehn Minuten später führte ein kapitaler Fehler von Patrick Helmes, der zur Pause für Kießling ins Spiel gekommen war, zum nächsten Gegentor für Bayer. Zidan legte auf für Barrios, der Argentinier schlenzte den Ball für Adler vorbei.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben