Dortmund : Patient im Koma

Nach fünf Niederlagen in sechs Bundesligapartien liegen die Nerven beim BVB blank. Während Christoph Metzelder erneut Probleme an der Patellasehne hat, spricht Sportdirektor Zorc von einem "absoluten Negativlauf".

Dortmund - Nach fünf Niederlagen in sechs Bundesligaspielen will Borussia Dortmund am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach die Wende schaffen. "Ich habe das Gefühl, dass viele denken, der BVB ist ein Patient, der im Koma liegt und keine Chancen hat, zurückzukehren", sagte BVB-Sportmanager Michael Zorc zu dem "absoluten Negativlauf" und fügte an: "Das ist aber nicht so."

Um alle Kräfte zu bündeln, ist Trainer Jürgen Röber mit den Dortmunder Profis am Donnerstag ins Kurztrainingslager in die Sportschule Kaiserau gezogen. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Nationalspieler Christoph Metzelder, der Probleme an der Patellasehne hat und zwei Tage mit dem Training aussetzen musste.

Nach zweiwöchiger Verletzungspause kehrt dagegen Stürmer Ebi Smolarek wieder in den Kader zurück. Fehlen werden Röber Mittelfeldakteur Nuri Sahin (Bluterguss im Knie) sowie weiterhin Kapitän Christian Wörns und Sebastian Kehl. "Röber hat das Problem, dass er keine Alternativen hat, um Druck auf die Spieler auszuüben", sagte Zorc zu den personellen Schwierigkeiten. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben