Dortmund : Stevens Nachfolger von Marwijk?

Bert van Marwijks Tage als Trainer in Dortmund sind offenbar gezählt. Beste Chancen auf seine Nachfolge hat niederländischen Medienberichten zufolge ausgerechnet Huub Stevens.

Dortmund - Nach Angaben mehrerer niederländischer Zeitungen und TV-Sender steht Trainer Huub Stevens ganz oben auf der Wunschliste von Borussia Dortmund. Stevens soll bei den Schwarz-Gelben seinem Landsmann Bert van Marwijk nachfolgen; sein Vertrag bei Roda Kerkrade läuft zum Ende der Saison aus. "Dann bin ich frei", sagte der 53-Jährige der "Bild"-Zeitung. "Aber ich habe noch mit keinem Dortmunder gesprochen", so Stevens.

Ein Engagement in Dortmund kann sich Stevens aber durchaus vorstellen: "Hier in Kerkrade haben wir auch die Vereinsfarben Schwarz-Gelb. Ich müsste mich also nicht umstellen." Einen Konflikt mit seinem Ex-Verein Schalke 04 schließt Stevens aus. "Schalke ist lange her. Außerdem gibt es viele Spieler, die zwischen beiden Klubs gependelt sind, Erfolg hatten und gefeiert wurden."

Assauer gibt seinen Segen

Rudi Assauer hätte kein Problem damit, dass "der beste Coach, den Schalke je hatte", bald in Dortmund anheuert. "Ganz sicher werden einige ihn aus der Schalker Familie nicht mehr so lieb haben, wenn er da hingeht. Aber so ist das Geschäft. Ich persönlich hätte keine Einwände", erklärte Schalkes Ex-Manager.

Bereits abserviert scheint der derzeitige Trainer van Marwijk, der nicht nur bei den BVB-Bossen Sympathien verspielt hat, sondern auch beim Publikum keinen Rückhalt mehr genießt. "Ich sehe, ehrlich gesagt, keine Pro-van-Marwijk-Stimmung mehr", sagte Olaf Suplicki, Chef der im Verein verankerten Fan-Abteilung, in einem Interview mit den "Ruhr Nachrichten". (tso/dpa/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben