Dose leer! : RB Salzburg blamiert sich gegen Düdelingen

Die Bullen aus Salzburg wollten endlich zeigen, dass sie reif für die Champions League sind. Doch der luxemburgische Meister F91 Düdelingen lässt die Österreicher als Ochsen dastehen.

Ochsentour statt Triumphzug durch Europa: Salzburgs Ilsanker (v. l. n. r.), Cristiano, Martin Hinteregger, David Mendes da Silva, Ibrahim Sekagya und Florian Klein nach dem 4:3-Sieg. Salzburg scheidet aufgrund der Hinspielniederlage aus.
Ochsentour statt Triumphzug durch Europa: Salzburgs Ilsanker (v. l. n. r.), Cristiano, Martin Hinteregger, David Mendes da Silva,...Foto: dapd

Der neue Sportdirektor Ralf Rangnick hat mit Red Bull Salzburg eine Blamage in der Champions-League-Qualifikation erlitten. Der österreichische Fußball-Meister gewann am Dienstag zwar das Rückspiel der zweiten Runde gegen den Luxemburger Champion F91 Düdelingen mit 4:3 (2:1), verpasste damit aber dennoch im fünften Anlauf die lukrative Gruppenphase der Königsklasse. Das Hinspiel beim Außenseiter hatte die Mannschaft des früheren Paderborner Trainers Roger Schmidt sensationell mit 0:1 (0:0) verloren. Salzburg nimmt nun an den Playoffs der Europa League teil.

Salzburg führte zur Pause nach Treffern von Jakob Jantscher (28. Minute) und Martin Hinteregger (37.) bei einem Gegentor von Thierry Steinmetz (26.) mit 2:1. Nach dem Wechsel gerieten die Österreicher nach Toren von Aurélien Joachim (48.) und erneut Steinmetz (57.) jedoch in Rückstand. Cristiano (81./Foulelfmeter) und Gonzalo Zarate (82.) drehten die Partie, das letzte erlösende Tor blieb aber aus. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben