Dr. Dollas Diagnose (102) : Was ist ein Innenbandteilriss?

Schalkes Torjäger Klaas-Jan Huntelaar hat sich gegen Borussia Dortmund eine Knieverletzung zugezogen und wird wochenlang ausfallen. Sportmediziner Dr. Thorsten Dolla erklärt, wie schwerwiegend ein Innenbandteilriss ist und wie er behandelt wird.

Dr. Thorsten Dolla
Sieg mit Schmerzen. Huntelaar gewann mit Schalke zwar gegen Dortmund, fällt mit einer Knieverletzung nun aber wochenlang aus.
Sieg mit Schmerzen. Huntelaar gewann mit Schalke zwar gegen Dortmund, fällt mit einer Knieverletzung nun aber wochenlang aus.Foto: AFP

Der Torjäger Klaas-Jan Huntelaar vom FC Schalke 04 hat sich im Revierderby gegen Borussia Dortmund einen Innenbandteilriss im linken Knie zugezogen. Der 29 Jahre alte Topstürmer wird den Schalkern nun mehrere Wochen fehlen, so auch am Dienstag im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Galatasaray Istanbul. Wie schwerwiegend ist eine solche Verletzung?

Die knöcherne Konstruktion des Kniegelenkes ist nicht ausreichend stabil und wird deshalb zusätzlich durch Bänder unterstützt. Die Seitenbänder (Innen- beziehungsweise Außenband) stabilisieren dabei das Knie in seitlicher Richtung. Das Innenband verläuft vom Oberschenkel bis zum Schienbein. Es ist mit der Gelenkkapsel verwachsen und zusätzlich mit dem Innenmeniskus verbunden.

Trotz einer sehr gut trainierten Oberschenkelmuskulatur bei Fußballern treten Verletzungen des Innenbandes besonders nach Zweikämpfen oder Verdrehungen im Knie auf. Es kommt zum plötzlich stechenden Schmerz mit Bewegungseinschränkung im Knie.

Bei der ärztlichen Untersuchung zeigt sich ein Druckschmerz über dem Innenband und häufig ein Erguss im Kniegelenk. Auch eine Instabilität im Kniegelenk kann vorliegen. Ein Röntgenbild schließt knöcherne Verletzungen aus. Eine Kernspintomografie (MRT) kann auch deutlich die Bandstrukturen darstellen. Durch das Unfallereignis und der damit verbundenen Rotation im Knie kann es zusätzlich zu einer Verletzung des vorderen Kreuzbandes oder des Innenmeniskus kommen.

Sportmediziner Dr. Thorsten Dolla.
Sportmediziner Dr. Thorsten Dolla.Foto: promo

Bei einer isolierten Verletzung des Innenbandes ist die Therapie konservativ. Eine Versorgung mit einer Orthese (ein medizinisches Hilfsmittel zur Stabilisierung) sowie die regelmäßige Physiotherapie sind notwendig. Eine vollständige Vernarbung des Innenbandes und die damit ausreichende Heilung der Bandstruktur setzt nach sechs bis acht Wochen ein.

Ein zu früher Einsatz des Sportlers hätte das Risiko, dass bei einem erneuten Unfall weitere Strukturen im Knie verletzt werden. Die Prognose hängt vom Ausmaß der Verletzung ab. In der Regel ist sie gut.

Der Berliner Orthopäde Dr. Thorsten Dolla, 48, ist seit vielen Jahren in der Sportmedizin tätig. Er war Mannschaftsarzt bei Hertha BSC, beim 1. FC Union und dem Footballteam Berlin Thunder. Beim ISTAF war er bis 2009 leitender Arzt und ist heute Ringarzt beim Boxen. Für Tagesspiegel.de schreibt er regelmäßig über Sportverletzungen und ihre Folgen. Alle Folgen können Sie hier nachlesen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben