Dr. Dollas Diagnose (143) : Was ist ein Blinddarm-Durchbruch?

Der deutsche Hockey-Nationalspieler Oliver Korn hat im Sommer 2013 einen Blinddarm-Durchbruch erlitten - und dennoch eine Zeit lang weitergespielt. Wie kann es zu einer solchen Erkrankung kommen und welche Behandlungsmethoden gibt es?

Dr. Thorsten Dolla
Da war noch alles im Lot: Oliver Korn bejubelt den Olympiasieg mit dem Deutschen Hockey-Team 2012 in London.
Da war noch alles im Lot: Oliver Korn bejubelt den Olympiasieg mit dem Deutschen Hockey-Team 2012 in London.Foto: Imago

Der Blinddarm ist der "blind" endende Anfangsteil des Dickdarms, der am Ende des Dünndarms nach unten in die Bauchhöhle ragt. Sehr oft wird die Entzündung des Wurmfortsatzes (Appendix) des Blinddarms fälschlicherweise als Blinddarmentzündung und nicht als Appendizitis bezeichnet.

Es gibt keine Untersuchungsmethode, die eine Appendizitis mit Sicherheit bestätigen oder ausschließen kann. Häufig beginnt die Apendizitis mit Schmerzen im Bereich des Bauchnabels die dann in den rechten Unterbauch ausstrahlen. Die ärztliche Untersuchung mit Beurteilung der Krankenvorgeschichte (Anamnese) steht bei der Untersuchung im Vordergrund. Ergänzend werden noch Entzündungsparameter im Blut bestimmt und ein Ultraschall durchgeführt.

Wie der gesamte Dickdarm ist auch der Blinddarm mit apparativen Maßnahmen zu untersuchen. Dazu gehören Computertomografie, Magnetresonaztomografie, Röntgenaufnahmen mit Kontrastmittel und auch die Ultraschalluntersuchung. Diese Untersuchungen stehen beim Verdacht auf eine Appendizitis jedoch nicht an erster Stelle.

Es gibt unterschiedliche Verläufe der Krankheit. Von der leichten Reizung, der schweren Entzündung bis zum Wanddurchbruch (Perforation) der Entzündung. Diese kann zu einer lebensbedrohenden Bauchfellentzündung (Peritonitis) führen.

Sportmediziner Dr. Thorsten Dolla.
Sportmediziner Dr. Thorsten Dolla.Foto: promo

Die Erfahrung des Chirurgen ist bei der Entscheidung für eine Operation entscheidend. Bei einer leichten Blinddarmreizung wird dem Patienten Nahrungskarenz verordnet und weiterhin wird der Krankheitsverlauf einschließlich der Entzündungswerte beobachtet. Ist eine akute Appendizitis nicht auszuschließen, ist eine Operation nötig. Die Heilungschancen der Erkrankung sind sehr gut.

Der Berliner Orthopäde Dr. Thorsten Dolla, 50, ist seit vielen Jahren in der Sportmedizin tätig. Er war Mannschaftsarzt bei Hertha BSC, beim 1. FC Union und dem Footballteam Berlin Thunder. Beim ISTAF war er bis 2009 leitender Arzt und ist heute Ringarzt beim Boxen. Für Tagesspiegel.de schreibt er regelmäßig über Sportverletzungen und ihre Folgen. Alle Folgen können Sie hier nachlesen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar