• Drei Rennen, zwei Siege, einmal Dritter Glagow startet stark in die Biathlon-Saison

Sport : Drei Rennen, zwei Siege, einmal Dritter Glagow startet stark in die Biathlon-Saison

Kontiolahti - So erfolgreich wie Martina Glagow ist noch keine Biathletin in eine neue Saison gestartet. Nach den Erfolgen im Einzelrennen und Sprint beendete die 28-Jährige am Sonntag die Weltcuprennen im finnischen Kontiolahti als Dritte in der Verfolgung. Nach zehn Kilometern musste sie nur ihrer Zimmerkollegin Andrea Henkel (Großbreitenbach) und der überraschend sicher schießenden erstmaligen Tagessiegerin Tora Berger (Norwegen) den Vortritt lassen. Glagows Bilanz lautet: drei Rennen, zwei Siege und ein dritter Platz:

Bei den Männern blieb der dritte Platz des Altenbergers Carsten Pump beim 75. Weltcupsieg von Ole Einar Björndalen (Norwegen) am Samstag das beste deutsche Resultat. Die Verfolgung entschied der russische Staffel-Weltmeister Iwan Tscheresow zu seinen Gunsten. „Das Laufen ist okay, doch mit dem Schießen habe ich noch Probleme“, fasste der dreimalige Olympiasieger Michael Greis (Nesselwang) seine drei Auftritte in Finnland mit Ergebnissen zwischen den Plätzen 20 und 33 zusammen. „Ich denke, wir können trotzdem wieder den Zug nach vorn aufnehmen“, gab sich Bundestrainer Frank Ullrich trotz des durchwachsenen Saisonauftakts optimistisch.

Glagow kassierte für ihre überzeugenden Auftritte 25 000 Euro Preisgeld und wollte anschließend nur noch nach Hause. „Nach fast fünf Wochen Dunkelheit beim Training in Nordfinnland und nun in Kontiolahti habe ich die Nase voll, will heim“, sagte sie. Als Pechvogel des Tages beendete Kati Wilhelm das sonntägliche Rennen auf dem sechsten Platz. Mit einem fehlerfreien Schießen beim letzten Stehendanschlag – ihrer Lieblingsdisziplin – hätte die laufstarke Thüringerin noch vor Berger auf die letzten zwei Kilometer stürmen können. Das verhinderte eine gebrochene Feder im Magazin, das ihr vor dem Start in den Schnee gefallen war. Wilhelm musste jede Patrone einzeln laden und verfehlte die letzten beiden Scheiben. Im Gesamtweltcup führt Glagow vor den Rennen am kommenden Wochenende im Tiroler Hochfilzen mit 143 Punkten vor Simone Denkiger (Gosheim/101), die am Sonntag Achte wurde, und Henkel (99). dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben