• Drei Siege und zwei gute Platzierungen Erfolgreicher Tag für deutsche Wintersportler

Sport : Drei Siege und zwei gute Platzierungen Erfolgreicher Tag für deutsche Wintersportler

243555_0_ea0ac8f4.jpeg
Ohne Angst. Svindal war seine schwere Verletzung nicht mehr anzumerken.Foto: AFP

Weltmeisterin Jenny Wolf ist am Sonnabend zum Auftakt des Eisschnelllauf-Weltcups in Changchun (China) der fünften Sieg in Serie auf der 500-m-Distanz gelungen. In 38,09 Sekunden verfehlte sie trotz nicht optimaler Eisverhältnisse den Bahnrekord von Wang Beixing (China) nur um 0,07 Sekunden und siegte mit dem enormen Vorsprung von 0,62 Sekunden vor der Südkoreanerin Lee Sang-Hwa. Für die 29 Jahre alte Cup-Verteidigerin aus Berlin war es der 30. Weltcupsieg ihrer Karriere. Dritte wurde die Niederländerin Annette Gerritsen.

Auch im Zweierbob waren die deutschen Starter erfolgreich: Die Olympiasieger André Lange und Sandra Kiriasis haben ihre ersten Weltcupsiege in dieser Saison eingefahren. Lange und Bremser Kevin Kuske aus Oberhof verwiesen am Sonnabend in dem anspruchsvollen Eiskanal in Altenberg in 1:52,60 Minuten und mit 25 Hundertstelsekunden Vorsprung den Amerikaner Steven Holcomb auf Platz zwei. Dritter wurde der Schweizer Auftaktsieger Beat Hefti vor Matthias Höpfner vom BSC Winterberg. Bei den Frauen kam Sandra Kiraisis mit Berit Wiacker in 1:55,71 Minuten zum Erfolg. Cathleen Martini landete mit Janine Tischer auf Platz zwei. Rang drei sicherte sich die Amerikanerin Shauna Rohbock.

Bei den Biathletinnen hat Magdalena Neuner in Östersund (Schweden) den ersten Saisonsieg hingegen knapp verpasst. Über die Sprint-Distanz kam die 21-Jährige als Dritte ins Ziel und lag dabei ohne Schießfehler 4,8 Sekunden hinter der Siegerin Wang Chunli aus China. Tora Berger aus Norwegen landete mit 1,4 Sekunden Rückstand auf dem zweiten Platz. Auch Kati Wilhelm (Zella-Mehlis) und Martina Beck (Mittenwald) konnten sich unter den Top Ten platzieren. Ihre männlichen Kollegen wussten gestern nicht zu überzeugen. Als bester Deutscher landete Michael Greis auf Rang 14. Der Norweger Emil Hegle Svendsen setzte sich über die 10-Kilometer-Strecke vor Tomasz Sikora aus Polen und dem Franzosen Simon Fourcade durch.

Svendsens Landsmann Magnus Moan konnte am Sonnabend im heimischen Trondheim den dritten Weltcup der nordischen Kombinierer gewonnen. Nach einem Sprung und dem 10-Kilometer-Lauf setzte er sich in 24:49,6 Minuten vor dem Franzosen Jason Lamy Chappuis und Weltcup-Spitzenreiter Anssi Koivuranta aus Finnland durch. Moan hatte nach dem Springen noch auf Platz 20 gelegen. Bester Deutscher war der Dermbacher Ronny Ackermann als Fünfter. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben