Sport : Drei Spiele Sperre für Herthas Neuendorf

-

Berlin - Herthas Mittelfeldspieler Andreas Neuendorf ist wegen Schiedsrichterbeleidigung für drei Bundesligaspiele nachträglich gesperrt worden. Das entschied gestern das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) unter Vorsitz von Rainer Koch. Neuendorf hatte am vorigen Samstag im Spiel gegen den Hamburger SV wegen einer Schwalbe im Strafraum der Gäste die Gelb-Rote Karte gezeigt bekommen. Nach dem 4:2-Sieg war Neuendorf auf das Spielfeld zurückgekehrt. Da Schiedsrichter Wolfgang Stark keine Diskussion zuließ, soll der Spieler ihn beleidigt haben. Stark hatte einen Sonderbericht angefertigt.

„Das Urteil wird zwar im Licht der Gesamtumstände getroffen, bezieht sich auf letztlich auf den verbalen Vorfall nach dem Spiel“, sagte Koch dem Tagesspiegel. Der Berliner Bundesligist hat das Urteil des Sportgerichts angenommen. Ob die Sperre klubinterne Konsequenzen für Neuendorf hat, ließ der Verein offen. Der Mittelfeldspieler wird Hertha am kommenden Samstag im letzten Saisonspiel beim 1. FC Nürnberg fehlen, wo er seine Gelb-Rot-Sperre absitzt. Darüber hinaus ist der 31-Jährige für die ersten drei Spieltage der kommenden Saison gesperrt. miro

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben